Stand: 17.07.2019 21:12 Uhr

Polizisten schießen auf mutmaßlichen Autoknacker

Die Hamburger Polizei hat einen mutmaßlichen Autodieb in der Nacht zu Mittwoch durch Schüsse schwer verletzt. Der 35-Jährige war nach einem Autoaufbruch geflüchtet und wurde von Beamten am Niedergeorgswerder Deich gestoppt.

Mehrere Schüsse abgegeben

Bild vergrößern
In der Windschutzscheibe des Twingo ist ein Einschussloch zu erkennen.

Zivilfahnder hatten zunächst beobachtet, wie der Mann offenbar ein Handwerkerauto vor einem Hotel aufgebrochen hatte. Als er mehrere Koffer in sein Auto laden wollte, wollten die Beamten ihn festnehmen. Daraufhin stieg der 35-Jährige in seinen Renault Twingo und fuhr nach Angaben der Polizisten auf die beiden zu. Die Beamten gaben mehrere Schüsse ab und sprangen zur Seite.

Der Mann stieß gegen ein anderes Fahrzeug und wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht. Die Kriminaltechniker rückten an, sicherten Spuren und vermaßen den Tatort mit der 3-D-Kamera. Die Mordkommission und Beamte des Dezernats Interne Ermittlungen haben ihre Arbeit aufgenommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.07.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:11
Hamburg Journal
02:09
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal