Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala

Polizei rammt Raser bei Verfolgungsfahrt

Stand: 09.01.2022 12:12 Uhr

Nach einer wilden Verfolgungsfahrt durch Hamburg und Schleswig-Holstein hat die Polizei am Morgen einen Raser gefasst. Streifenwagen mussten den BMW rammen, um ihn zu stoppen.

Der Wagen war zunächst Bundespolizisten am frühen Morgen auf der Veddel aufgefallen. Doch als sie den älteren BMW überprüfen wollten, gab der Fahrer Gas. Es begann eine Verfolgungsjagd durch die Stadt, über die A1 und die A24, wo der Fahrer die Autobahn verließ und auf der B207 weiterraste. In Talkau rammten zwei hinzugerufene Streifenwagen das Auto schließlich, um die wilde Fahrt zu beenden.

Polizei schlug Autofenster ein

Doch Fahrer und Beifahrer gaben immer noch nicht auf und weigerten sich, die Türen zu öffnen. Daraufhin schlugen die Beamten mehrere Scheiben ein. Beide Männer wurden zu Boden gebracht.

Wie sich herausstellte, hatte der 26-jährige Fahrer keinen Führerschein. Außerdem waren die Kennzeichen offenbar gefälscht. Geprüft wird auch, ob der abgemeldete Wagen gestohlen war.

Weitere Informationen
. © Screenshot

Verfolgungsfahrt in Hamburg: Festnahme und vier verletzte Polizisten

Ein 19-Jähriger ist in der Nacht zum Freitag mit einem Auto vor der Polizei geflohen. Bei Zusammenstößen wurden vier Beamte leicht verletzt. (04.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.01.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburger und Touristen gehen auf der Hochwasserschutzanlage am Baumwall spazieren. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

2.520 neue Corona-Fälle in Hamburg - Höchstwert bei Inzidenz

Laut Sozialbehörde wurden am Sonntag deutlich mehr Neuinfektionen als vor einer Woche gemeldet. Hamburg hat nun den höchsten Inzidenzwert aller Bundesländer. mehr