Stand: 14.11.2018 15:35 Uhr

Polizei präsentiert riesigen Kokain-Fund

Die Hamburger Polizei hat am Mittwoch einen der größten Drogen-Funde seit langer Zeit präsentiert. In der vergangenen Woche hatten Beamte mehr als eine Tonne Kokain beschlagnahmt, und zwar in einem Lastwagen in Rothenburgsort. Dabei nahmen sie mehrere Verdächtige fest. Das Rauschgift war in Päckchen zu je einem Kilogramm abgepackt.

Ladung kam aus Brasilien und sollte nach Ludwigshafen

Die Ladung sei aus dem brasilianischen Hafen Santos gekommen und sollte nach Ludwigshafen weitertransportiert werden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. 1.000 Kilo Kokain haben nach der üblichen Berechnung des Zolls einen Verkaufswert von rund 150 Millionen Euro. Noch soll das Rauschgift nicht vernichtet werden: Es wird noch kriminaltechnisch untersucht und vorerst in einer Asservatenkammer verstaut.

Elf Verdächtige in Untersuchungshaft

Die Polizei hatte zuvor über Monate ermittelt und war über das Eintreffen der größeren Ladung informiert. Inzwischen sitzen alle elf Männer, die im Rahmen der Razzia festgenommen worden waren, in Untersuchungshaft. Gegen drei von ihnen lagen bereits Haftbefehle vor, darunter ist ein führendes Mitglied der Rocker-Gruppe "Hells Angels". Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln und des illegalen Drogenhandels.

Weitere Informationen

Polizei findet bei Razzia eine Tonne Kokain

Der Polizei ist in Hamburg ein Schlag gegen Drogenhändler gelungen. Beamte durchsuchten Wohnungen und vollstreckten Haftbefehle. Auf einem Lkw befand sich eine Riesenladung Rauschgift. (09.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 14.11.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
02:06
Hamburg Journal
01:42
Hamburg Journal