Polizei fasst mehrere Exhibitionisten am Boberger See

Stand: 25.07.2021 22:03 Uhr

Die Hamburger Polizei ermittelt gegen mehrere Exhibitionisten. Mit einer Reiterstaffel will die Polizei nun rund um den Boberger See Präsenz zeigen.

Mehrere Frauen hatten zunächst Exhibitionisten bei der Polizeiwache in Bergedorf angezeigt. Die Polizei bestreifte daraufhin die Boberger Dünen, bis schließlich ein weiterer Ermittlungsansatz gewählt wurde. Mehrere Zivilbeamtinnen setzten sich, gewissermaßen als Lockvögel, rund um den Boberger See - eine Woche lang im Juli.

Sieben Exhibitionisten festgenommen

In dieser Zeit konnten die Einsatzkräfte sieben Exhibitionisten festnehmen. Komplett nackt starrte ein 58-Jähriger eine Frau an und befriedigte sich dabei. Zwei Tage später konnte die Polizei gleich vier Männer festnehmen - 30 bis 71 Jahre alt. Einer von ihnen entblößte sich sogar vor einer Zivilbeamtin. In einem anderen Fall machte ein 30-Jähriger Gymnastikübungen im FKK-Bereich und fasste sich dabei zwischen die Beine. Ein 31 Jahre alter Mann stand bis zu den Knien im Wasser und belästigte Frauen am Ufer. Den Männern droht nun eine Geld- oder sogar Haftstrafe von bis zu einem Jahr.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.07.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Demonstranten stehen auf der Klimastreikdemonstration von "Fridadys for Future" bereit zu einem Umzug durch die Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

"Fridays for Future": Tausende demonstrieren in Hamburg

Mehr als 26.000 Anhänger der Klimaschutzbewegung zogen durch die Innenstadt. Prominente Musiker wie Jan Delay unterstützten sie. mehr