Stand: 26.11.2018 12:06 Uhr

Neues Feuerlöschboot im Hafen getauft

Hamburg hat ein neues Feuerlöschboot: Die "Branddirektor Westphal" ist am Montag im Hafen getauft worden. "Mit dem neuen Feuerlöschschiff können die Einsatzkräfte Brände im Hafen schnell und wirksam bekämpfen", sagte Eva Maria Tschentscher, die Ehefrau des Bürgermeisters, die die Taufe am Vormittag vornahm. Das 43,5 Meter lange und 18 Millionen Euro teure Schiff war bei der Fassmer-Werft in Berne gebaut worden.

Wasserwerfer spritzen 180 Meter weit und 110 Meter hoch

Nach Angaben der Feuerwehr ist es wahrscheinlich "das modernste und innovativste Löschboot in Europa". Neben der vierköpfigen Besatzung finden bis zu 32 Retter an Bord Platz. Die drei Wasserwerfer an Bord können bis zu 180 Meter weit und 110 Meter hoch spritzen - und zwar bis zu 100.000 Liter Wasser pro Minute. Das ist achtmal so viel, wie seine Vorgänger schafften. Das Schiff ist bis zu zwölf Knoten schnell - mehr als 22 Kilometer pro Stunde. Es verfügt über ein dynamisches Positionierungssystem, zwei Ruderpropeller, zwei Bugstrahlruder und eine hochmoderne Anlage zur Abgasreinigung. Eine spezielle Steuerung sorgt dafür, dass das Schiff seine Position hält, auch wenn die Pumpen mit voller Kraft laufen.

Zwei weitere, multifunktionale Löschboote sowie neue Polizeiboote sollen das Sicherheitskonzept des Hamburger Hafens in den kommenden Jahren vervollständigen, kündigte Innensenator Andy Grote (SPD) an.

Neues Löschboot für den Hamburger Hafen

Weitere Informationen

Schwarz ist Hamburgs neuer Feuerwehrchef

In Hamburg hat der neue Feuerwehrchef offiziell sein Amt angetreten: Innensenator Andy Grote überreichte Christian Schwarz symbolisch den Schlüssel zu allen Feuerwachen der Stadt. (01.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 26.11.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

00:40
Hamburg Journal 18.00
00:39
Hamburg Journal 18.00

CleverShuttle verlässt Hamburg

Hamburg Journal 18.00
02:01
Hamburg Journal