Neue Hamburger Sternbrücke: Erste Vorarbeiten beginnen

Stand: 16.01.2023 14:30 Uhr

Keine Brücke ist in Hamburg so umstritten wie der geplante Neubau der Sternbrücke in Altona. In drei Jahren soll die große Rundbogenbrücke die alte Straßenüberführung ersetzen. Am Montag haben die ersten Vorarbeiten begonnen.

Um die Riesenbrücke zusammenzubauen, braucht die Bahn viel Platz. Diesen räumt sie jetzt frei: Jetzt schneidet sie Sträucher und Büsche runter, die an den vier Gleisen der Fern- und S-Bahn liegen.

Platz für Montage wird hergerichtet

Kommenden Monat richtet die Bahn den Montageplatz her, der auf der sogenannten Brammerfläche an der Ecke Max-Brauer-Allee/Schulterblatt liegt. Dort wird zuerst die Kampfmittelsondierung arbeiten, später schweißen Technikerinnen und Techniker die 108 Meter lange und 21 Meter hohe Stahlbrücke zusammen.

Videos
Ein junger Mann im Interview, im Hintergrund eine Zugbrücke und protestierende Menschen. © Screenshot
2 Min

Demo tanzt gegen Pläne für die Sternbrücke an

Der Entwurf der Deutschen Bahn sieht vor, dass die alte Brücke und die umliegenden Gebäuden samt Kulturszene weichen müssen. (10.12.2022) 2 Min

82 Bäume werden gefällt, fünf Häuser abgerissen

In drei Jahren wird das 3.500 Tonnen schwere Bauwerk im Ganzen zur alten Sternbrücke gerollt, um diese zu ersetzen. So will die Deutsche Bahn wochenlange Sperrungen der wichtigen Gleise verhindern. Eine Sprecherin sagte NDR 90,3, später seien 82 Baumfällungen unumgänglich. Die 41 Bäume in der Max-Brauer-Allee, die dem Transport der Brücke im Wege sind, fallen erst in drei Jahren. Auch fünf Häuser sollen abgerissen werden.

Der Montageplatz ist schon weitgehend leer. Der Beachclub "Central Park" und der öffentliche Parkplatz sind eingeebnet. Die Bauwagensiedlung wird verschont.

Weitere Informationen
. © Screenshot

Sternbrücke: Initiative setzt Protest gegen Bahn-Pläne fort

Eine Initiative will die Bahn-Pläne für den Neubau Hamburger Sternbrücke stoppen. Am Sonnabend veranstaltete sie einen Protest-Rave vor Ort. (10.12.2022) mehr

Visualisierung der Sternbrücke in Hamburg. © DB/Ney & Partners/ rendertaxi/ architecture.visualisation Foto: DB/Ney & Partners/ rendertaxi/ architecture.visualisation

Hamburger Sternbrücke: Neuer Entwurf, alte Kritikpunkte

Weil der bisherige Entwurf für den Neubau stark umstritten war, hat die Deutsche Bahn nun einen neuen Entwurf vorgelegt. (02.12.2022) mehr

Demonstration für den Erhalt von Bäumen in Altona. © Screenshot

Neubau der Sternbrücke: Protest gegen Baumfällungen

Für den Transport einer neuen Eisenbahnbrücke sollen 90 Alleebäume gefällt werden. Eine Initiative protestiert dagegen. (01.10.2022) mehr

Ein Entwurf zeigt ein Haus für Clubs an der geplanten neuen Sternbrücke.

Neubau der Sternbrücke: Tjarks verspricht mehr Bürgerbeteiligung

Beim umstrittenen Neubau der Sternbrücke in Hamburg-Altona soll es mehr Bürgerbeteiligung geben. Das sagte Senator Tjarks im Verkehrsausschuss. (26.11.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.01.2023 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht am Hapag-Lloyd-Stammsitz in Hamburg vorbei. © dpa Foto: Bodo Marks

Hapag-Lloyd will Aktionären Rekord-Dividende auszahlen

Die Reederei schüttet nach einer Rekord-Bilanz mehr als elf Milliarden Euro aus. Davon profitiert auch die Stadt Hamburg. mehr