.

Nach Suezkanal-Blockade: Erstes Hapag-Lloyd-Schiff in Hamburg

Stand: 15.04.2021 19:06 Uhr

Gut zwei Wochen nach Ende der Schiffshavarie im Suezkanal ist der erste Frachter der Reederei Hapag-Lloyd im Hamburger Hafen eingetroffen.

Die "Al Rawdah" wurde zum Terminal Burchardkai geschleppt. Der 300 Meter lange Frachter gehört zu den insgesamt neun Hapag-Lloyd-Schiffen, die nach der Havarie der "Ever Given" lange auf die Weiterfahrt warten mussten.

Vor ihrer Ankunft in Hamburg hatte die "Al Rawdah" noch die Häfen Tanger und Rotterdam angelaufen. Nach dem Aufenthalt in der Hansestadt geht es weiter nach Südostengland. Trotz großer Verzögerungen durch die siebentägige Blockade erwartet die Hafenverwaltung HPA keinen Folgestau im Hamburger Hafen.

Weitere Informationen
Zwei Schlepperboote beteiligen sich an der Freisetzung der "Ever Given". © picture alliance/dpa/Suez Canal Authority/A Foto: Suez Canal Authority

Suezkanal-Blockade: Folgen für Hapag-Lloyd und Hamburgs Hafen

Insgesamt fast 370 Schiffe steckten fest, sie erreichen nun nach und nach Europa. Der Hamburger Hafen bereitet sich vor. (09.04.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal 18.00 | 15.04.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Polizeiauto in Hamburg mit dem Schriftug "Polizei" auf der Tür. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Antisemitischer Angriff bei Mahnwache in Hamburg

In der Hamburger Mönckebergstraße hat es am Sonnabend einen offenbar antisemitischen Angriff gegeben. Ein 60-Jähriger wurde verletzt. mehr