Stand: 23.07.2020 06:58 Uhr

MAN Energy Solutions: Aus für Turbinenfertigung in Hamburg

Spezialisten arbeiten an dem Gehäuse einer Dampfturbine im MAN Turbinenwerk in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
MAN Energy Solutions stellt die Turbinenproduktion in Hamburg ein.

Beim Turbinenhersteller MAN Energy Solutions in Hamburg werden 155 von 200 Stellen gestrichen. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher NDR 90,3. Bundesweit fallen etwa 3.000 Arbeitsplätze weg, weltweit sind es 4.000 von insgesamt 14.000.

Verlagerung nach Indien

Im Hamburger MAN-Werk werden mittelgroße Dampfturbinen gebaut, die vor allem bei unterschiedlichsten Prozessen in der Industrie eingesetzt werden. Die Fertigung werde nach Indien verlagert, so der Unternehmenssprecher. Auslöser seien finanzielle Gründe: Hamburg könne mit den niedrigeren Kosten internationaler Standorte nicht mithalten. Auch MAN leide unter der Corona-Krise und müsse seine Kosten deutlich reduzieren. MAN erwarte in den kommenden Jahren bestenfalls gleichbleibende Umsätze. Der Plan sei daher, weltweit etwa 450 Millionen Euro einzusparen.

Nur Service-Bereich bleibt erhalten

Der Vorstand habe jetzt Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern aufgenommen. Noch keine Angaben gibt es zu den Details des Personalabbaus, die Höhe von Abfindungen oder ähnliches. Erhalten bleibt in Hamburg mit rund 50 Beschäftigten der Service-Bereich. MAN Energy Solutions gehört zum Volkswagen-Konzern, steht allerdings zum Verkauf. 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.07.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Senat will die Maskenpflicht teilweise aufheben

Die Inzidenz liegt stabil unter 20. Zumindest für die Außenbereiche plant der Senat, die Maskenpflicht in Hamburg zu kippen. mehr