Stand: 29.05.2017 22:00 Uhr

Kattwykbrücke: Nadelöhr wochenlang gesperrt

Seit Ende Mai ist die Kattwykbrücke im Hamburger Hafen gesperrt - für einen Monat. Grund hierfür sind umfangreiche Instandsetzungsarbeiten, die am Gleiskörper und an der Brückenkonstruktion vorgenommen werden. Pkw und Lastwagen müssen in dieser Zeit einen Umweg in Kauf nehmen - und auf die ohnehin schon stark belastete Route über die Köhlbrandbrücke ausweichen. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Die Brücke bleibt für Autofahrer und den Bahnverkehr bis zum 24. Juni, 18 Uhr, gesperrt. In dieser Zeit soll aber eine Überquerung zu Fuß und auf dem Fahrrad meist weiterhin möglich sein. Auch der Schifffahrtsweg wird laut der Hamburger Hafenbehörde durch die Sperrung kaum beeinträchtigt.

Fünf Tage für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt

Vom 12. bis zum 16. Juni, 18 Uhr, gilt die Brückensperrung jedoch für alle Verkehrsteilnehmer - einschließlich Fußgänger und Fahrradfahrer. Ausgenommen sind lediglich kleine Schiffe, die für die Passage in dieser Zeit keinen Brückenhub benötigen. Um den langfristigen Betrieb der Kattwykbrücke zu gewährleisten, seien Einstellungskorrekturen am Hubteil sowie am Brückenpylon erforderlich. Darüber hinaus müssten die Schienenbefestigungen und das Schienenschwenkwerk überarbeitet werden, so die Hafenbehörde weiter.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr

Den Hamburger Hafen per Rad entdecken

Wasser, Brücken, Industrieanlagen und zwischendurch viel Grün: Wer mit dem Rad durch den Hamburger Hafen fährt, entdeckt Überraschendes abseits der gängigen Touristenziele. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.05.2017 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:32
Hamburg Journal

Neu im Miniatur Wunderland: Venedig eingeweiht

21.02.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:08
Hamburg Journal

Datenschutz: Kritik an Polizei und Feuerwehr

21.02.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal

Prozess: Rentner um 130.000 Euro betrogen

21.02.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal