Stand: 19.11.2019 13:57 Uhr

Kampagne wirbt für Bürgerschaftswahl in Hamburg

Die Hamburgische Bürgerschaft möchte mit einer groß angelegten Kampagne für die Bürgerschaftswahl im Februar 2020 werben. Laut Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD) geht es darum, die Wahlbeteiligung zu erhöhen.

Stadtteile mit niedriger Wahlbeteiligung im Fokus

Gerade mal 56,5 Prozent der wahlberechtigten Hamburgerinnen und Hamburger haben 2015 ihre Stimme bei der Bürgerschaftswahl abgegeben. Veit sagte am Dienstag: "Also weniger soll es nicht werden, das ist mal völlig klar." Besonders in den Stadtteilen mit sehr niedriger Wahlbeteiligung soll deshalb für die Bürgerschaftswahl geworben werden. Der Ansatz: Wir treffen jeden Tag zig Entscheidungen - "Bus oder Bahn? Suppe oder Salat? Neuer Job oder alter? Zu dir oder zu mir? So wie man eben auch in Alltagsfragen wählt, geht es auch bei der großen, der politischen Wahl."

Zentrale Briefwahlstelle in der Innenstadt

Zusätzlich zu Plakaten sowie Videos und Postings in den sozialen Medien soll auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz eine zentrale Briefwahlstelle eingerichtet werden. Dort kann man ab Mitte Januar seine Briefwahlunterlagen bekommen und ausfüllen. Die Kosten der gesamten Kampagen betragen 950.000 Euro.

 

Weitere Informationen

Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg

2020 wird in Hamburg eine neue Bürgerschaft gewählt. Die ersten Spitzenkandidaten sind bereits gekürt worden und die Parteien schalten in den Wahlkampfmodus. mehr

DGB Hamburg: Knapper Wohnraum größtes Problem

100 Tage vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg hat der DGB eine Umfrage zu den größten Problemen der Stadt vorgelegt: Knapper und teurer Wohnraum rangiert danach auf Platz eins. (15.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.11.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:02
Hamburg Journal
02:16
Hamburg Journal
03:01
Hamburg Journal