Stand: 16.07.2020 17:57 Uhr

Handelskammer-Umfrage: Stimmung im Keller

Bei den Hamburger Unternehmen ist die Stimmung inzwischen zwar wieder etwas besser, insgesamt aber immer noch im Keller. Das ist im Kern das Ergebnis der aktuellen Konjunkturumfrage der Handelskammer. Ein Großteil der Firmen meint demnach, dass sich eine wirtschaftliche Erholung so schnell nicht einstelle.

Hälfte der Unternehmen nennt die Lage schlecht

42 Prozent erwarten erst im kommenden Jahr Zustände wie vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Knapp die Hälfte beurteilt die aktuelle Lage als schlecht. Drei Viertel der Unternehmen erwarten für dieses Jahr insgesamt Umsatzrückgänge gegenüber 2019.

Schlechte Stimmung im Gastgewerbe

Doch während die Gesamtstimmung über alle Branchen betrachtet nach einem tiefen Fall im Frühjahr nun schon mal wieder einen deutlichen Sprung nach oben macht, verharrt die im Gastgewerbe fast unverändert im tiefroten Bereich. Dort wird keine ernsthafte Besserung erwartet.

Handelskammer misst mit eigener Skala

Lag die Stimmung auf der Skala des Handelskammer-Barometers vor der Krise über alle Branchen gesehen grob zwischen 110 und 120 Punkten, rauschte sie im Frühjahr in Bereiche von zumeist zwischen 30 und 40. Nun ist in den meisten Branchen wieder das Niveau von 60 bis 70 Punkten erreicht. Das Gastgewerbe hingegen liegt vollkommen isoliert bei 8,4.

Lage ist laut Handelskammer weiterhin ernst

Handelskammer-Präses Norbert Aust nennt die Lage "trotz einiger Lockerungen und staatlicher Konjunkturmaßnahmen weiterhin sehr ernst". Bestehende Behinderungen durch Corona-Regeln müssten abgebaut werden, damit die Firmen wieder Umsätze machen könnten. Die größten Sorgen macht 70 Prozent der befragten Firmen, dass Corona zu anhaltender Konsum-Unlaune führt und die wichtige Inlandsnachfrage darunter leidet.

Weitere Informationen
Zettel mit dem Text "Danke für die tolle Zeit - Euer Team Hamburg" hängen im Schaufenster einer dauerhaft geschlossenen Filiale von Planet Sports am Gänsemarkt. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Handelskammer fordert Stärkung des Einzelhandels

Das Quartiersmanagement in Hamburgs Bezirken sowie die Einkaufsstraßen der Hansestadt brauchen mehr Unterstützung. Zudem fordert die Handelskammer einen weiteren verkaufsoffenen Sonntag.(07.07.2020) mehr

Gebäude der Handelskammer Hamburg von außen.

Handelskammer: Ärger um Aufarbeitung der NS-Vergangenheit

Wegen finanziellen Engpässen will die Handelskammer die Aufarbeitung der eigenen NS-Vergangenheit stoppen. Die frühere Kammerführung übt in einem Brief scharfe Kritik. (25.06.2020) mehr

Ein Aushang an einem Geschäft weist auf eine behördliche Weisung zur hin, nach der nicht lebensnotwendige Geschäfte in Hamburg vorerst geschlossen bleiben müssen. © dpa/picture alliance Foto: Markus Scholz

Hamburger Handelskammer warnt vor Insolvenzwelle

Weil das öffentliche Leben in der Hansestadt stark eingeschränkt ist, droht vielen Unternehmen das Aus. Die Handelskammer fordert unbürokratische Hilfe zur Schadensbegrenzung. (17.03.2020) mehr

Gebäude der Handelskammer Hamburg von außen.

Handelskammer: "Starke Wirtschaft Hamburg" gewinnt Wahl

Bei der Wahl zum Plenum der Hamburger Handelskammer hat sich die Gruppe "Starke Wirtschaft Hamburg" durchgesetzt. Die sogenannten Kammerrebellen erlitten einen Rückschlag. (20.02.20) mehr

Gebäude der Handelskammer Hamburg am Adolphsplatz um 1841 auf einer historischen Postkarte. © Handelskammer Hamburg Archiv

Die Handelskammer - Hamburgs graue Eminenz

Sie ist Tradition und eine feste Größe in Hamburg, mancher hält sie für mächtiger als den Rat: die Handelskammer. Vor gut 350 Jahren wurde sie als Commerz-Deputation gegründet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.07.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zahlreiche Personen sind mit Masken unterwegs. © Picture Alliance Foto: Marius Becker

Corona: Kommen heute weitere Einschränkungen für Hamburg?

Welche neuen Kontaktbeschränkungen kommen? Der Senat will sich heute äußern. Wir zeigen die Pressekonferenz im Livestream. mehr

Obdachlose und Bedürftige stehen vor einer Kneipe und warten auf die Verteilung von Kleidung, Suppe und anderen Lebensmitteln. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Hamburg weitet Winternotprogramm aus

Für Obdachlose soll es mehr Schlafplätze und eine neue Tagesaufenthaltsstätte geben. mehr

Eine Baustelle an der A1 nahe Hamburg - dort werden neue Brückenteile mit einem Kran eingesetzt. © NDR Foto: Anna Rüter

Vollsperrung: A1 ab heute Abend 58 Stunden dicht

Wieder eine Vollsperrung übers Wochenende: Betroffen ist diesmal der Abschnitt zwischen Billstedt und Moorfleet. mehr

Die Seite eines Polizeibusses. © NDR Foto: Thomas Hans

Studie "Sicherheit und Kriminalität in Deutschland" startet

In Hamburg werden 23.000 Bürger nach ihrem Sicherheitsempfinden und ihrer Wahrnehmung der Polizeiarbeit befragt. mehr