Eine Visualisierung zeigt den Entwurf einer Bauprojekts mit Blick stadteinwärts von der Nordkanalstraße: Das S-Bahn-Viadukt durchläuft das neue Ensemble. Den Hochpunkt bildet ein gestaffelter Gebäudekomplex (Mitte) für moderne Arbeitswelten direkt an der Biegung der S-Bahntrasse. © GRAU Visuals

"Hammer Heart": 60-Meter-Hochhaus in Hammerbrook geplant

Stand: 22.11.2021 17:40 Uhr

An einem der lautesten Orte Hamburgs entstehen Bürohäuser. Neben dem S-Bahn-Viadukt in Hammerbrook bauen die Investoren A.B.G und Köhler & von Bargen unter anderem ein 60-Meter-Hochhaus.

Rechts und links der Spaldingstraße sollen ein 17-stöckiges Bürohochhaus und ein zarter Glaspavillon entstehen. Ulrich Höller von ABG Real Estate: "Wir werden einen Pavillon bauen, der auch kulturelle Nutzung beinhaltet und so ein bisschen das Eingangstor markiert - für den Beginn von Hammerbrook."

70 Prozent Büros, 30 Prozent Gewerbe und Kunst

Das 200 Millionen-Euro-Projekt heißt "Hammer Heart". Weil es wegen des vielen Verkehrs so laut ist, ist Wohnen dort praktisch unmöglich. Neben den Fahrzeugmassen auf der Spaldingstraße donnert in zehn Metern Höhe auch die S-Bahn häufig vorbei. Doch moderner Schallschutz soll das Arbeiten in den Büros angenehm machen. Insgesamt sind 29.000 Quadratmeter Baufläche geplant, 70 Prozent für Büros und 30 Prozent für Gewerbe und Kunst. Baubeginn ist erst 2024.

"Also es ist schon ein spröder Ort", sagte Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing am Montag. "Aber das Projekt zeigt: Es können aus Plätzen, denen man eigentlich nichts zutraut, ziemlich spannende Orte werden."

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.11.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen warten vor der Europapassage. © NDR Foto: Anna Rüter

Ab heute gilt in Hamburg 2G im Einzelhandel

Einkaufen nur noch geimpft oder genesen - bei Hamburgs Einzelhändlern gilt ab heute 2G. Händler müssen nun kontrollieren. mehr