Hamburgs Verkehrssenator Tjarks stellt Radzählnetz vor

Stand: 17.11.2020 14:36 Uhr

Hamburg will künftig flächendeckend zählen, wie viele Radfahrerinnen und Radfahrer in der Stadt unterwegs sind. Damit will der Senat unter anderem dafür sorgen, dass es auf den Fahrradwegen keine Staus gibt.

Ob Hauptverkehrsstraße, Veloroute oder Nebenstrecke. In den vergangenen Monaten sind an 55 Stellen in der Stadt Wärmebildkameras aufgebaut worden. Sie erfassen jeden einzelnen Radfahrer und jede Radfahrerin - ohne dabei Gesichter oder andere persönliche Merkmale zu speichern. Der Zählvorgang läuft rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche.

So viel Radfahrer-Zählen war nie

Das sei ein deutlicher Fortschritt im Vergleich zu den bisherigen Daten, die es über den Radverkehr gibt, sagt Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). In der Vergangenheit wurden Radfahrende nur an der Gurlittinsel an der Außenalster dauerhaft erfasst, zusätzlich einmal pro Jahr mit Hilfe einer sogenannten Pegelmessung. Mittelfristig soll die Zahl der Wärmebildkameras noch fast verdoppelt werden.

Ein Drittel mehr Radfahrende

Knapp 1,4 Millionen Euro kostet das Radzählnetz, knapp die Hälfte davon zahlt der Bund. Die Daten will die Stadt auch nutzen, um Ampeln an den Verkehr mit Fahrrädern anzupassen. Laut Tjarks sind in diesem Jahr rund ein Drittel mehr Radfahrer in der Stadt unterwegs als im Vorjahr.

Das Radzählnetz will Hamburg im kommenden Jahr auch beim Weltkongress für Intelligente Transportsysteme präsentieren. Der gastiert 2021 erstmals in der Hansestadt.

Weitere Informationen
Radfahrer fährt auf einem Radweg. © Daniel Karmann/dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Ausbau der Velorouten in Hamburg kommt voran

Das Hamburger Veloroutennetz wächst. In diesem Jahr werden deutlich mehr Radwege-Kilometer fertig als im Vorjahr. (10.11.2020) mehr

Fahrradfahrer fahren in Hamburg an einer Zählstation vorbei. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

40 neue Messstellen zählen Radfahrer

In Hamburg werden neue Messstellen aufgestellt, die Radfahrer zählen. Wärmebildkameras sollen noch genauere Ergebnisse liefern. (12.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

300 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Gesundheitsbehörde zählte mehr Neuinfektionen als am Vortag, allerdings auch deutlich weniger als vor einer Woche. mehr

Busse stehen am Morgen hinter einer Schranke auf dem Betriebshof Langenfelde der Hamburger Hochbahn. © dpa Foto: Bodo Marks

Heute Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Hamburg

Mit Bus und Bahn kommt man in Hamburg heute nicht voran: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Hamburg plant eigene Regeln für die Feiertage

Vier Haushalte dürfen über Weihnachten zusammen feiern und Hotelübernachtungen sind auch möglich. Das hat der Senat beschlossen. mehr

Daniel Kaiser © NDR

"Entscheidend ist, was wir aus Weihnachten machen"

Die Corona-Regeln für die Festtage machen Advent und Weihnachten besinnlicher, meint Daniel Kaiser in seinem Kommentar. mehr