Stand: 01.10.2019 06:12 Uhr  - Hamburg Journal

Polizei: Auch bei kleinem Verdacht 110 wählen

"In Hamburg schat man hin": Auf dem Hamburger Fernsehturm ist das Motto der neuen Polizeikampagne zu lesen.

Mit einer neuen Aufklärungskampagne will die Polizei die Menschen in Hamburg ermutigen, im Verdachtsfall schnell die 110 anzurufen. "In Hamburg schaut man hin" lautet das Motto, das zum Kampagnenstart am Montagabend auf dem Fernsehturm zu lesen war. Auch mit Plakaten wollen die Einsatzkräfte ihre Botschaft unter die Hamburger bringen. Noch zögerten zu viele von ihnen, die Rufnummer zu wählen.

Kostenfreie Rufnummer 110

Polizeipressesprecher Timo Zill betonte, wichtige Beobachtungen mitzuteilen, verursache unter der Rufnummer 110 keine Kosten - könne aber enorm hilfreich für die Aufklärungsarbeit sein. Das gelte nicht nur für größere Ereignisse wie zum Beispiel Unfälle, Einbrüche oder Schlägereien. Es gehe darum, auch Alltagssituationen weiterzugeben: beispielsweise, wenn der Verdacht eines Taschendiebstahls, eines Angriffs auf eine Frau oder eines Enkeltricks bestehe.

Zill: "Anrufer können nichts falsch machen"

Zill räumte gleichzeitig Bedenken aus: Anrufer könnten im Grunde nie etwas verkehrt machen, auch wenn sich ein Verdacht am Ende nicht erhärte. Die Polizei übernehme, sobald sich der Anrufer gemeldet habe, gehe der Sache nach und bewerte, ob etwas dran sei und Aufklärungsbedarf bestehe.

Rückmeldung an Hinweisgeber geplant

Polizeipräsident Ralf Martin Meyer sagte, dass die Hamburger Polizei in diesem Zusammenhang auch ihr Informationsmanagement verbessern will: Anrufer fragten sich oft, was aus ihrem Hinweis geworden sei. Die Einsatzkräfte in Hamburg wollten künftig systematisch Rückmeldung geben, was mit der Information passiert sei.

Zurzeit nehmen die Kollegen der Polizei-Einsatzzentrale in Alsterdorf pro Tag etwa 1.500 Anrufe entgegen. Die Hoffnung: Mit der neun Monate laufenden Kampagne die Zahl zu erhöhen. Dazu werden auf Streifenwagen, in U- und S-Bahnhöfen, auf Werbetafeln und Litfaßsäulen Plakate zu finden sein.

Weitere Informationen

Hamburg vereinfacht Ermittlungen bei Betrug

Polizei und Staatsanwaltschaft wollen angesichts der vielen Betrugsdelikte die Ermittlungen besser abstimmen und vereinfachen. Konkret geht es um die Bearbeitung minderschwerer Fälle. (26.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 30.09.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:55
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
03:30
Hamburg Journal