Ein Entwurf für das Null-Emissionshaus in der HafenCity. © Heinle, Wischer und Partner, Freie Architekten -  HafenCity Hamburg GmbH Foto: Heinle, Wischer und Partner, Freie Architekten

Hamburger Hafencity bekommt "Null-Emissionshaus"

Stand: 20.04.2021 13:11 Uhr

Die städtische Hafencity GmbH will mit gutem Klimaschutz-Beispiel vorangehen: Für ihr eigenes Büro baut sie ein "Null-Emissionshaus" auf der Rückseite des Heizkraftwerks im Kern der Hafencity.

Bei dem fünfstöckigen Holzhaus soll im Betrieb kein CO2 anfallen, weil große Sonnenkollektoren Strom erzeugen. Der Überschuss-Strom soll zudem den CO2-Verbrauch beim Bau ausgleichen. Die Hafencity GmbH will damit Öko-Vorbild bleiben, meint ihr künftiger Chef Andreas Kleinau.

Holz soll nicht verleimt werden

Nur Keller und Erdgeschoss des Hauses sollen aus sehr leichtem Beton gebaut werden. Der Stahl für den Bau soll aus Recycling-Schrott gewonnen und die Fassade komplett begrünt werden. Alles Holz werde nur verzapft und nicht verleimt, um es beim Abriss in vielleicht 60 Jahren zu recyceln. Ob es klappt, werde er nicht mehr erleben, räumte Kleinau ein: "Aber vielleicht können wir allen unseren Enkeln sagen: Berichtet doch mal darüber, ob wir Recht hatten."

Einweihung für 2024 geplant

Über die Mehrkosten ihres "Null-Emissionshauses" schwieg die Hafencity GmbH. Die Einweihung soll 2024 stattfinden. Die Hälfte der 7.200 Quadratmeter will die städtische Hafencity-Verwaltung selbst nutzen, die anderen Büros werden vermietet.

Weitere Informationen
Visualisierung des Luxus-Wohnturms "The Crown" in der Hamburger Hafencity. © DC Developments

Hamburger Hafencity bekommt Luxus-Wohnturm "The Crown"

Ein Großteil der teuren Wohnungen ist schon verkauft. Sie bieten einen Blick auf Elbe, Elbphilharmonie oder Speicherstadt. (29.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.04.2021 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energiewende

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Vor einem Lieferwagen von DHL steht ein Paketzusteller mit einer Weihnachtsmütze auf dem Kopf. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Hamburg: Post sieht sich für das Weihnachtsgeschäft gerüstet

Viele Hamburger haben sich zuletzt über späte Briefe und Pakete beschwert. Das Weihnachtsgeschäft soll laut Unternehmen aber klappen. mehr