Stand: 06.12.2018 07:35 Uhr

Grasbrook: Kein "Schickimicki"-Stadtteil

3.000 neue Wohnungen und 16.000 neue Arbeitsplätze - so die Basisdaten für den geplanten Hafen-Stadtteil Grasbrook. Welche Ideen sollen sonst bestimmend sein bei der Planung für das Viertel? Darüber haben am Mittwochabend interessierte Hamburger mit Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) bei der sogenannten Grasbrook-Werkstatt beraten. Erstes Ergebnis: bunt und nicht so luxuriös, so könnte die Hafeninsel aussehen.

.

Ideensuche für Grasbrook gestartet

Auf der Veddel hat die erste sogenannte Grasbrook-Werkstatt stattgefunden. Interessierte Bürger konnten ihre Ideen für einen neuen Stadtteil im Hafen einbringen.

3,83 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Stapelfeldt will Skeptikern Bedenken nehmen

Etwa 100 Bürger waren zu der Bürgerbeteiligung zum Thema Nachbarschaften in der Veddeler Immanuelkirche gekommen. Direkt zu Beginn der Veranstaltung räumte Stapelfeldt mit einem Vorurteil aus: Der Grasbrook werde kein "Schickimicki"-Stadtteil werden. Das könne sie Skeptikern und Befragten schon jetzt versichern, so die Stadtentwicklungssenatorin.

Sie stelle sich vielmehr einen Stadtteil für alle vor, mit einem Elbpark, vielen Sozialwohnungen und Baugemeinschaften. Denn, so Stapelfeldt, Ziel könne nicht sein, dass nur Besserverdienende sich das Leben in Hamburg noch leisten könnten.

Grasbrook und Veddel sollen zusammenwachsen

Luftaufnahme: Kleiner Grasbrook Hamburg

Bürgerbeteiligung für Hafen-Stadtteil Grasbrook

NDR 90,3 - NDR 90,3 Aktuell -

Der geplante Hafen-Stadtteil Grasbrook soll bunter und weniger luxuriös als die benachbarte Hafencity werden. Das kam bei der Bürgerbeteiligung zum Thema Nachbarschaften am MIttwochabend heraus.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Für die Bürger stand unter anderem der Wunsch im Fokus, eine gute Anbindung auf den Grasbrook auszubauen. Eine Verbindung zur Veddel müsse es geben, betonten Teilnehmer. Die islamische Gemeinde Veddel wünscht sich in dem neuen Stadtteil außerdem eine Moschee. Bisher können Gläubige nur in einer früheren Billardkneipe beten.

Im kommenden Jahr geht die "Grasbrook-Werkstatt" weiter: Drei weitere Informationsrunden sind geplant. Parallel läuft außerdem eine Online-Beteiligung. Auch Hafenbetriebe, Forschungseinrichtungen und Stadtplaner wollen bei dem Projekt mitreden.

Große Pläne für den Kleinen Grasbrook

Schwierige Bedingungen für Ausbau

46 Hektar für Wohnen und Gewerbe sind für den neuen Stadtteil eingeplant. 20 Jahre soll es bis zur Fertigstellung dauern. Dabei sind die Bedingungen mitten im Hafen extrem schwierig: Lärm und Schiffsabgase erfordern vorausschauendes Bauen.

Weitere Informationen
00:58
NDR 90,3

Bürgerbeteiligung für Hafen-Stadtteil Grasbrook

06.12.2018 06:00 Uhr
NDR 90,3

Der geplante Hafen-Stadtteil Grasbrook soll bunter und weniger luxuriös als die benachbarte Hafencity werden. Das kam bei der Bürgerbeteiligung zum Thema Nachbarschaften am MIttwochabend heraus. Audio (00:58 min)

Hamburg plant neuen Stadtteil im Hafen

Hamburg bekommt im Hafengebiet einen neuen Stadtteil: Auf dem Grasbrook bei den Elbbrücken sollen rund 3.000 Wohnungen entstehen - und etwa 16.000 Arbeitsplätze. (12.09.2017) mehr

12 Bilder

So sahen Hamburgs Olympia-Pläne aus

Hamburg wollte sich für die Olympischen Spiele 2024 bewerben. Die Pläne waren weit fortgeschritten. Doch in einem Referendum Ende 2015 stimmt die Mehrheit der Hamburger gegen eine Bewerbung. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.12.2018 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:45
Hamburg Journal

Spendengala: Das Finale der Aktion "Hand in Hand"

15.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:04
Hamburg Journal

Schülerin entwickelt Schlafwagen für Obdachlose

15.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:52
Hamburg Journal

Schnee-Räumteams trainieren für den Winter

15.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal