Stand: 27.06.2019 07:28 Uhr

Fünf Verletzte nach Feuer in Hamburger Uniklinik

Bild vergrößern
Fünf Menschen wurden bei dem Brand am Mittwochabend leicht verletzt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Die Hamburger Feuerwehr ist am Mittwochabend zu einem Einsatz im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gerufen worden. Im Erdgeschoss des Psychiatriegebäudes war ein Feuer ausgebrochen. Schwierig war der Einsatz, weil nicht alle Bereiche der Station frei zugänglich waren. Die Rettungskräfte mussten Fensterscheiben einschlagen und drei Personen über eine Drehleiter retten.

Feuer in einem Patientenzimmer

Laut Polizei hatte ein 38 Jahre alter Patient seine Bettdecke angezündet. Auch ein Bett und weitere Möbel gingen in Flammen auf. Das Feuer drohte sich auszubreiten, die ganze Station war bereits verqualmt. Insgesamt erlitten vier Frauen und ein Mann im Alter zwischen 18 und 41 Jahren Rauchgasvergiftungen und Schnittverletzungen. Ein Patient bekam einen Krampfanfall, 22 weitere konnten unverletzt in Sicherheit gebracht werden.

Die Feuerwehr war mit sechs Löschzügen von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr im Einsatz. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Den mutmaßlichen Brandstifter nahm die Polizei vorläufig fest.

Vorübergehende Sperrung der Martinistraße

Wegen des Feuerwehreinsatzes musste die Martinistraße laut Polizei vorübergehend voll gesperrt werden und es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.06.2019 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:55
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal