Stand: 17.09.2020 14:01 Uhr

Freizeit-Studie: Internet wichtiger als Fernsehen

Das Internet hat das Fernsehen in Deutschland erstmals als beliebteste Freizeitbeschäftigung abgelöst. Das ist das Ergebnis des Freizeit-Monitors der Hamburger BAT-Stiftung für Zukunftsfragen. Demnach nutzen 96 Prozent der Deutschen mindestens einmal wöchentlich das Internet.

Eher einsam als gemeinsam - so lautet die zentrale Erkenntnis der neuesten Untersuchung zum Freizeitverhalten der Deutschen. Im Internet surfen, chatten, online spielen ist mittlerweile wichtiger als gemeinsame Aktivitäten mit Freunden oder der Familie oder als Sport. Auch für die klassische Erholung nehmen sich die Deutschen immer weniger Zeit, etwa für einen Mittagsschlaf.

Corona: Heimwerken neu entdeckt

Nach Einschätzung des Freizeitforschers Ulrich Reinhardt hat die Corona-Pandemie die Vorlieben der Deutschen verschoben. Besonders in der Zeit von geschlossenen Schulen, Restaurants und Kinos schauten die Deutschen deutlich mehr Filme und Serien im Internet. Rund 40 Prozent haben das Heimwerken neu oder wieder für sich entdeckt, Haus- und Wohnung renoviert.

2.000 Menschen für Studie befragt

Gleichzeitig vermissen viele zunehmend, dass sie spontan etwas unternehmen können, von der Verabredung mit Freunden bis zu einem Kurzausflug am Wochenende. Da gibt es durch Corona ein großes Nachholbedürfnis, meint Reinhardt. Für die Studie sind bundesweit rund 2.000 Menschen befragt worden - im Alter von 18 bis 74 Jahren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.09.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Museumsgründer Günter Zint steht am Eingang zum neuen Sankt Pauli Museum. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschüs, Sankt Pauli Museum

Das Sankt Pauli Museum ist nun für immer geschlossen. 30 Jahre dokumentierte es die Geschichte des Hamburger Stadtteils. mehr

Zwei Katzen laufen auf einen Fressnapf zu.

Die Hamburger Katzenrettung im Einsatz

Tausende Katzen leben wild auf Hamburgs Stadtgebiet. Sie benötigen nicht nur Futter, sondern auch medizinische Versorgung. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

396 neue Corona-Fälle in Hamburg an einem Tag

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hamburg lag am Sonnabend bei 396. Der Sieben-Tage-Wert stieg auf 126,7. mehr

"Ottensen macht Platz" steht auf einem Asphalt-Schweller auf der Ottensener Hauptstraße. Sie soll ab Anfang Septembe bis Ende Februar 2020 zur temporären Fußgängerzone werden. © picture alliance Foto: Markus Scholz

Autoarmes Ottensen: Kosten unklar

Altonas SPD wirft Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg deshalb vor, die Finanzen nicht im Griff zu haben. mehr