Stand: 10.01.2020 11:39 Uhr

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Eilbek

Ein Feuerwehreinsatz in Hamburg Eilbek. © tv news kontor
Bei dem Wohnungsbrand in Eilbek wurde niemand verletzt.

Rund 50 Feuerwehrleute sind in der Nacht zum Freitag zu einem Wohnungsbrand in Eilbek ausgerückt. Bei dem Feuer in der Straße Roßberg wurde niemand verletzt. Zwölf Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen. Der Brand wurde offenbar durch einen Mann ausgelöst, der mit glühender Zigarette eingeschlafen war. Seine Wohnung im ersten Stock brannte komplett aus. Der Einsatz dauerte drei Stunden.

Anwohner alarmieren Feuerwehr

Die Hitze ließ den Putz der Zimmerwände zerplatzen. Anwohnerinnen und Anwohner sahen den Feuerschein durch das verschlossene Fenster und riefen gegen 1 Uhr die Feuerwehr. Eine Nachbarin sagte NDR 90,3: "Man hat dann eigentlich nur einen grellen, orangen Hintergrund hinter dem Fenster gesehen und irgendwann haben sie das Fenster geöffnet, dann sind ein paar Stichflammen gekommen, dann haben sie das ganz schnell gelöscht, also war da einfach nur eine riesengroße Rauchschwade."

Hund und Katze gerettet

Ein Feuerwehreinsatz in Hamburg Eilbek. © tv news kontor
Aus der Brandwohnung rettete die Feuerwehr einen Hund und eine Katze.

Die Feuerwehr verhängte die Wohnungstür mit einem sogenannten mobilen Rauchverschluss - einem nicht brennbaren Tuch. So konnte sich der Rauch nicht weiter Treppenhaus ausbreiten. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten ins Freie laufen. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte: "Die komplette Wohnung ist rußgeschwärzt. Wir haben aber einen Hund und eine Katze lebend aus der Brandwohnung gerettet, die sind hier mit Sauerstoff von Sanitätern versorgt worden." Brandermittler untersuchten die ausgebrannte Wohnung. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.01.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen, die Einkaufstüten tragen, von hinten fotografiert. © picture alliance / dpa Foto: Franziska Kraufmann

Hamburgs Geschäfte dürfen heute öffnen

In Hamburg wird heute ein verkaufsoffener Sonntag nachgeholt. Der war im April wegen des Corona-Lockdowns ausgefallen. mehr

Einsatzkräfte der Poilzei tragen nach einem Einbruch in eine Bank einen tatverdächtigen Gegenstand. © TV Elbnews

Mit großem Bohrer in Hamburger Bankfiliale eingebrochen

Unbekannte haben versucht, in den Tresorraum einer Haspa-Filiale in Hamburg-Altona zu gelangen. Sie flohen ohne Beute. mehr

Teilnehmer stehen bei einer Kundgebung im Rahmen eines Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi auf dem Fischmarkt zusammen. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Einigung im Tarifstreit beendet auch in Hamburg Streiks

Vorgesehen ist eine Gehaltssteigerung um 4,5 Prozent in der niedrigsten und um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung. Mehr bei tagesschau.de. extern

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

168 neue Corona-Fälle in Hamburg erfasst

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt in Hamburg weiter an. Am Sonntag wurden 168 neue Fälle gemeldet. mehr