Feuer in Kneipe auf St. Pauli: Vierstöckiges Wohnhaus in Brand

Stand: 12.01.2022 18:15 Uhr

Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-St. Pauli hat für einen größeren Einsatz der Feuerwehr gesorgt. 60 Einsatzkräfte rückten in der Nacht zum Mittwoch aus, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte.

Zwei Menschen seien bei dem Feuer leicht verletzt worden. Sie hätten sich in dem Gebäude aufgehalten und Verletzungen an den Händen erlitten. Die Rettungskräfte konnten 30 Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Mehrfamilienhaus retten. Es handelt sich bei dem Wohn- und Geschäftshaus um ein viergeschossiges Gebäude in der Clemens-Schultz-Straße.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen einen Brand im Hamburg Stadtteil St. Pauli. © NDR Foto: Screenshot
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen einen Brand im Hamburg Stadtteil St. Pauli.

Im Erdgeschoss des Hauses befand sich die Kneipe "Nachthafen". Dort soll sich das Feuer um kurz nach drei Uhr in der Nacht ausgebreitet haben - wenige Minuten nachdem die Ehefrau des Kneipiers die Gaststätte verlassen hatte. Die Flammen hätten sich vom Erdgeschoss aus im Haus ausgebreitet. Umliegende Gebäude seien nicht beschädigt worden.

Brandursache ist unklar, Ermittlungen laufen

Die Brandursache ist laut Polizei unklar, die Ermittlungen laufen. Auch die Höhe des Sachschadens konnte nicht benannt werden. Die Polizei hat das Haus beschlagnahmt und abgesperrt, die Wohnungen sind unbewohnbar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.01.2022 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Dirk Nockemann spricht in der Hamburgischen Bürgerschaft von einer Empore. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Proteste und neue Regeln: Debatte in der Bürgerschaft

Im Rathaus ging es um die zunehmenden Proteste gegen die Corona-Politik und die verschärften Regeln im Parlament. mehr