Stand: 21.10.2016 17:08 Uhr

Drogen-Experten werben für Legalisierung

Bild vergrößern
Trotz Experten-Forderung: Aus dem legalen Cannabis-Verkauf wird in Hamburg wohl erst einmal nichts. (Archivfoto)

Bei einer Fachtagung im Hamburger Schanzenviertel werben rund 250 Fachleute aus Politik, Kommunen und Verbänden für eine Legalisierung von Drogen. Unter dem Titel "Schluss mit KRIMInalisierung" fordern sie eine Regulierung der Drogenmärkte und einen kontrollierten Konsum, insbesondere von Cannabis. Polizeiliche und strafrechtliche Maßnahmen gegen Drogenkonsumenten seien wirkungslos, sagte die Kongress-Sprecherin Anke Mohnert am Freitag zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung. Stattdessen steige die Zahl der Drogentoten weiter.

Früherer Polizeipräsident als Aushängeschild

Die bisherige Drogenpolitik mit all ihren Verboten ist gescheitert - darüber sind sich die Teilnehmer der Tagung einig. Und sie haben ein prominentes Aushängeschild, nämlich einen langjährigen Polizeipräsidenten. Er heißt Huber Wimber und war 17 Jahre lang der oberste Polizeibeamte in Münster. Wimber forderte staatlich kontrollierte Ausgabestellen für Cannabis. "Wir brauchen einen Markt, in dem ähnlich wie bei Tabak und Alkohol Jugendschutz-Bestimmungen exisistieren und wir brauchen einen Markt, der es nicht mehr möglich macht, dass kriminelle Organisationen exorbitant hohe Profite aufgrund ihrer kriminellen Tätigkeit generieren."

"Die Leute weg von der Straße"

Dann gebe es auch nicht mehr die vielen Probleme mit Dealern, die Anwohnern im Schanzenviertel oder auf St. Pauli das Leben schwer machen, meinte Wimber: "Wir wollen das Gegenmodell. Die Leute weg von der Straße. Wir wollen ihnen ermöglichen, das was sie konsumieren wollen, so zu kaufen, dass es die Bevölkerung nicht belästigt." Besser als Verbote sei eine ehrliche Aufklärung über die Gefahren - das zeige sich am Besten am Beispiel Tabak. Zigaretten gibt es legal, aber die Zahl gerade jugendlicher Raucher nehme weiter ab.

In Hamburg allerdings dürfte sich in den kommenden Jahren wenig ändern: Der rot-grüne Senat hat Überlegungen für ein Modell-Projekt zum Verkauf von Cannabis schon vor Monaten beerdigt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.10.2016 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:13 min

Wohnen in Hamburg bleibt teuer

28.03.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:59 min

Hafencity: Großbrand im Kakaospeicher

28.03.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:32 min

20.000 Euro und kaum Finderlohn

28.03.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal