Stand: 02.06.2020 21:07 Uhr

Drei Betreiber wollen den Fernsehturm wieder öffnen

Die jahrelange Suche nach einem Betreiber für den Hamburger Fernsehturm hat ein Ende: Die Hamburg Messe und Congress GmbH soll das seit 2001 geschlossene Wahrzeichen zusammen mit zwei Partnern betreiben. Das bestätigte Messe-Sprecher Karsten Broockmann am Dienstag. Die Wiedereröffnung ist für 2023 geplant.

Mittwoch wird das Konzept vorgestellt

Das Konzept soll am Mittwoch vorgestellt werden. Zu den Betreibern gehört neben der Messe die Ramp 106 GmbH, die von dem Macher der Veranstaltung "Online Marketing Rockstars" (OMR) , Philipp Westermeyer, geführt wird. Auch Tomislav Karajica, Geschäftsführer der Home United Management GmbH, ist mit im Boot.

Seit November 2017 steht fest, dass die öffentlichen Bereiche des fast 280 Meter hohen Turms renoviert werden sollen. 37 Millionen Euro stellen der Bund und Hamburg für den Umbau bereit. Die Stadt Hamburg übernimmt davon die Hälfte. Die Aussichtsplattform und Gastronomie-Flächen befinden sich in rund 130 Metern Höhe und lockten einst Millionen Besucherinnen und Besucher. Das Restaurant drehte sich binnen einer Stunde einmal um die Achse des Turms.

Seit 2001 stillgelegt

Der Fernsehturm war nach sechsjähriger Planungs- und Bauphase im Mai 1968 unter großen Besuchenden-Andrang erstmals eröffnet worden. 2001 kam das Aus, als der Turm wegen Asbestfunden und Sanierung geschlossen werden musste. Er wurde danach aber weiter in seiner Funktion als Funkturm zur Übertragung von Rundfunk- und Fernsehprogrammen genutzt.

Weitere Informationen
Der Hamburger Fernsehturm.
5 Min

Als der Fernsehturm ein Besuchermagnet war

Seit 2001 steht der Fernsehturm mittlerweile leer. Davor zog der beliebte "Telemichel" Scharen von Besuchern an - mit einem drehbaren Restaurant in luftiger Höhe. 5 Min

Hamburg Fernsehturm. © Hamburg Journal
3 Min

Heimatkunde: Der Telemichel

1965 begannen die Bauarbeiten für den Fernsehturm. Nach drei Jahren war Hamburgs höchstes Bauwerk fertig. Sechs Fakten über den schlanken Turm. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 02.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Lieferprobleme: Vergabe der Impftermine in Hamburg gestoppt

Es gibt Nachschubschwierigkeiten beim Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Auch weitere Lieferungen sind unklar. mehr

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Vor Corona-Gipfel: Tschentscher wirbt für Homeoffice

Vor dem Corona-Gipfel am Dienstag hat sich Hamburgs Bürgermeister für einen längeren Lockdown und mehr Homeoffice ausgesprochen. mehr

Hamburger Polizisten stehen vor einer Shisha-Bar in Wandsbek. Sie hatte trotz der geltenden Corona-Auflagen geöffnet. © picture alliance/dpa/TeleNewsNetwork

Partys in Corona-Zeiten: Polizei setzt auf Kontrollen

Am vergangenen Wochenende musste die Hamburger Polizei mehrere Feiern auflösen. Den Erwischten drohen Bußgelder. mehr

Straßenszene in Hamburg-Moorburg © NDR.de

Zukunftsplan der Handelskammer: Streit um Moorburg

Wird neben dem abgeschalteten Kohlekraftwerk ein Energie- und Klimahafen gebaut? Umweltschützer sind gegen die Pläne. mehr