Stand: 18.03.2020 20:51 Uhr  - NDR 90,3

Coronavirus: 102 neue Infektionen in Hamburg

Ein Krankenzimmer der Intensivstation des UKSH. © NDR Foto: Rebekka Merholz
Elf Menschen werden in Hamburg derzeit wegen einer Coronavirus-Infektion stationär betreut.

In Hamburg sind am Mittwoch 102 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit zählt die Gesundheitsbehörde insgesamt 414 Infizierte in der Hansestadt. Derzeit würden viele Rückkehrende aus Risikogebieten sowie aus der Schweiz und Österreich getestet, erklärte die Gesundheitsbehörde. Zudem böten verstärkt auch private Labore die Testung auf Covid-19 für medizinische Versorgungseinrichtungen an. Daher sei in den kommenden Tagen mit einem weiteren deutlichen Anstieg der positiv getesteten Fallzahlen zu rechnen.

Krankheitsverläufe meist harmlos

Nach wie vor gehen die laut Gesundheitsbehörde berichteten Krankheitsverläufe in der Regel mit leichten bis mittleren grippeähnlichen Symptomen einher. Nach aktuellem Stand befinden sich derzeit elf Personen mit Wohnort Hamburg aufgrund einer Erkrankung mit Covid-19 in stationärer Behandlung, davon werden zwei Personen intensivmedizinisch betreut.

Ermittlung der Kontaktpersonen

Bei den allermeisten positiv getesteten Personen bestehe nach wie vor ein Zusammenhang mit Reisen in Risikogebiete, besonders betroffene Regionen oder Kontakt zu Personen, die infiziert sind, erklärte die Gesundheitsbehörde. Die zuständigen Gesundheitsämter ergriffen bei allen positiv getesteten Personen die notwendigen Maßnahmen, die Betroffenen befänden sich in häuslicher Isolation, die Kontaktpersonen würden ermittelt. 

KVH: Hamburg als Epzizentrum der Pandemie

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) ist Hamburg derzeit mit etwa 20 Erkrankten pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner das Epizentrum der Epidemie. Deutschlandweit seien es nur etwa halb so viele. "Sicherlich ist ein Grund, dass wir in Hamburg die vorgezogenen Frühjahrsferien haben", sagte KVH-Sprecher Jochen Kries der Deutschen Presse-Agentur. Etliche Menschen seien während dieser Zeit in den Skigebieten mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen.

Weitere Informationen
Eine Corona-Abstandsmarkierung auf dem Boden. © picture alliance Foto: Frank Rumpenhorst

Corona-Ticker: Zahlen im Kreis Cloppenburg steigen weiter an

Im Kreis Cloppenburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz von 61,5 auf 63,9 gestiegen. Bundesweit meldet das Robert Koch-Institut fast 2.300 Neuinfektionen.Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, und Cornelia Prüfer-Storcks (SPD), Gesundheitssenatorin von Hamburg, informieren auf einer Landespressekonferenz im Kaisersaal im Rathaus über die aktuelle Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Coronavirus: Diskussion über Testzentren in Hamburg

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus ist in Hamburg am Dienstag auf 312 gestiegen. Der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher verteidigte die ausgeweiteten Schutzmaßnahmen. (17.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.03.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Pkw, Last- und Wohnwagen stehen auf der Autobahn 7 vor dem Elbtunnel in Hamburg im Stau. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

A7-Sperrung: Stockender Verkehr im Süden

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 voll gesperrt: Seit Freitagabend sind zwischen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld Spezialfirmen mit Arbeiten beschäftigt. Auch der Elbtunnel ist dicht. mehr

Menschen demonstrieren in der Hamburger Innenstadt gegen die Corona-Maßnhamen. © NDR Foto: Jörn Straehler-Pohl

Demonstranten wollen Corona-Maßnahmen aufheben

Mehrere Hundert Menschen haben am Sonnabend am Jungfernstieg in Hamburg dafür demonstriert, die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aufzuheben. Auch eine Gegenkundgebung gab es. mehr

Mehrere Personen gehen entlang eines Standabschnitts der Elbe um Müll einzusammeln. © NDR Foto: Anna Rüter

Freiwillige befreien Elbstrand vom Müll

Zum World Cleanup Day haben sich auch etwa 50 Hamburger zusammengefunden, um am Elbstrand Plastikmüll zu sammeln. Unter den freiwilligen Helfern waren viele Obdachlose. mehr

Das Hamburger Rathaus. © imago

Cum-Ex-Affäre: Hamburgs CDU fordert U-Ausschuss

Die Christdemokraten wollen die umstrittenen Cum-Ex-Geschäfte der Warburg Bank aufklären lassen. Zuvor hatten schon Linke und AfD einen Untersuchungsausschuss gefordert. mehr