CDU-Wahlsieg in Sachsen-Anhalt: Die Hamburger Reaktionen

Stand: 07.06.2021 07:00 Uhr

Klarer Wahlsieg für die CDU, die AfD landet auf Platz zwei: In Hamburg wurde der Ausgang der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am Sonntag unterschiedlich bewertet.

Die CDU wurde mit 37,1 Prozent klar stärkste Kraft. "Das verleiht uns Flügel für die Bundestagswahl", sagte der stellvertretende Hamburger CDU-Landesvorsitzende Christoph de Vries dem Hamburg Journal des NDR Fernesehens. Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß ergänzte: Die CDU gewinne dann Wahlen, wenn sie einen eindeutigen bürgerlichen Kurs verfolge.

SPD: Trauriges Resultat

Die SPD kam bei der Wahl nur auf 8,4 Prozent. "Ein trauriges Ergebnis für die SPD" sei das, sagte der stellvertretende Landesvorsitzende der SPD, Matthias Bartke. Es sei auch das Resultat einer "Zuspitzung im Wahlkampf zwischen AfD und CDU". Für die Hamburger Ergebnisse der kommenden Bundestagswahl sehe er keine gravierenden Auswirkungen.

Weitere Informationen
Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, bei einer Rede auf einem Podium. © picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: CDU gewinnt klar vor der AfD

Die CDU von Ministerpräsident Haseloff ist der große Gewinner. Die AfD behauptet Platz 2, aber mit deutlichem Abstand. Mehr bei tagesschau.de. extern

Grüne: "Ordentliches Ergebnis"

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank von den Grünen sprach von einem "ordentlichen Ergebnis" ihrer Partei, die in Sachsen-Anhalt auf 5,9 Prozent kam. Man habe sich allerdings mehr erhofft. Es habe alle Demokratinnen und Demokraten geeint, der AfD nicht mehr Einfluss zu geben.

Linke will eigene Themen besser vermitteln

Die Linke meint: Das Ergebnis von 11 Prozent sei ein Zeichen dafür zu prüfen, wie man die eigenen starken Themen besser in die Öffentlichkeit bringen könne.

AfD: Für Gespräche mit CDU bereit

Die Hamburger AfD sieht eine breite bürgerliche Mehrheit. Man stehe für Gespräche mit der CDU bereit - auch für die Tolerierung einer CDU-Minderheitsregierung in Sachsen-Anhalt. Die AfD landete in Magdeburg auf dem zweiten Platz mit 20,8 Prozent.

FDP "Start nach Maß"

Freude gab es schließlich bei der FDP: "Das ist für uns ein Start ins Wahljahr nach Maß", sagte Hamburgs FDP-Chef Michael Kruse. Den Liberalen gelang mit 6,4 Prozent nach zehn Jahren der Wiedereinzug in den Landtag Sachsen-Anhalts.

Weitere Informationen
Reiner Haseloff (CDU, rechts), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, bekommt Blumen von Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

Wahlen in Sachsen-Anhalt: "Gewaltiger Schritt für Laschet"

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt hat die CDU deutlich dazu gewonnen. Ein Gespräch mit dem Publizisten Albrecht von Lucke. mehr

Kugelschreiber macht ein Kreuz auf einem Stimmzettel © fotolia.com Foto: ma-photo

Bundestagswahl 2021: Nachrichten und Hintergründe aus Hamburg

Die kommende Bundestagswahl findet am 26. September 2021 statt. Hier finden Sie Informationen zu Themen und Menschen aus Hamburg. mehr

Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, bei einer Rede auf einem Podium. © picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: CDU gewinnt klar vor der AfD

Die CDU von Ministerpräsident Haseloff ist der große Gewinner. Die AfD behauptet Platz 2, aber mit deutlichem Abstand. Mehr bei tagesschau.de. extern

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 06.06.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Kaufhäuser Galeria Kaufhof Karstadt und Karstadt Sports am Beginn der Hamburger Mönckebergstraße sollen geschlossen werden. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Leerstehende Kaufhäuser: Die Ideen für die Mönckebergstraße

Was wird aus den leerstehenden Kaufhäusern am Eingang der Mönckebergstraße? Es wird wohl viele verschiedene Nachmieter geben. mehr