Stand: 16.03.2018 19:23 Uhr

Brand in Harvestehude: 17-Jährige gestorben

Das 17-jährige Mädchen, das am Montagabend bei einem Feuer im Hamburger Stadtteil schwer verletzt wurde, ist tot. Die junge Frau sei am Freitag im Krankenhaus gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Die 17-Jährige war am Montagabend von Rettungskräften bewusstlos im Dachgeschoss der brennenden Stadtvilla gefunden worden und musste vor Ort reanimiert werden. Anschließend wurde sie in ein künstliches Koma versetzt und in eine Klinik gebracht.

Das Feuer war nach bisherigen Erkenntnissen im Erdgeschoss ausgebrochen und hatte sich bis ins Dachgeschoss ausgebreitet. Eine 55-jährige Frau und drei Feuerwehrmänner wurden ebenfalls verletzt und in eine Klinik gebracht. Die Wohnungen im Gebäude sind laut Polizei nicht mehr bewohnbar. Als Brandursache wird bislang ein technischer Defekt vermutet.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.03.2018 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:31
Hamburg Journal

Häusliche Gewalt nimmt zu

13.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal

Ausländische Investoren sollen Hafen beleben

13.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:00
Hamburg Journal

Die "Hobenköök" am Oberhafen

13.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal