DLRG, Polizei und Feuerwehr suchen nach einem vermissten Jungen. © TV Newskontor Foto: Screenshot

Badeunfall an der Elbe: Vermisster 15-Jähriger ist tot

Stand: 23.06.2021 19:07 Uhr

Was viele bereits befürchtet hatten, ist nun traurige Gewissheit: Der am vergangenen Freitag in der Elbe untergegangene 15-Jährige ist tot. Das bestätigte die Polizei NDR 90,3.

Bereits am Montag war in der Elbe vor Wedel ein Leichnam gefunden worden. Die Obduktion hat nun ergeben: Es handelt sich dabei um den 15-jährigen Vermissten. Am vergangenen Freitag war der Jugendliche mit Freunden am Falkensteiner Ufer baden gewesen und untergegangen. Ein Freund versuchte noch ihn zu retten, geriet aber selbst in Lebensgefahr. Rettungskräfte rückten an und suchten stundenlang nach dem 15-Jährigen - vergebens.

Messerangriff nach missglücktem Rettungsversuch

Am Tag nach dem Badeunfall wurde der 16-jährige Junge, der noch versucht hatte seinen Freund zu retten, von dessen Bruder niedergestochen. Das Opfer kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen. Ob diese Tat ein Racheakt war und was dahinter steckte, wird aktuell noch ermittelt.

Weitere Informationen
Eine Kriminaltechniker fotografiert einen Tatort. © TV Newskontor Foto: Screenshot

Harburg: Messerangriff auf Jugendlichen nach Badeunfall

Ein 16-Jähriger ist niedergestochen worden - offenbar gibt es einen Zusammenhang mit einem Badeunfall. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde Haftbefehl erlassen. (21.06.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.06.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Beschädigtes Wahlplakat im Hamburger Stadtteil Harvestehude © NDR Foto: Alexander Heinz

Bundestagswahl: Zerstörte Wahlplakate in Hamburg

In Hamburg hat Bundestagswahlkampf noch nicht Fahrt aufgenommen, da melden die Parteien beschädigte und zerstörte Plakate. mehr