Ein Kran steht auf einer Baustelle. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

BUND: Hamburg soll Wohnungsbauziel aufgeben

Stand: 06.05.2021 14:48 Uhr

10.000 neue Wohnungen pro Jahr in Hamburg - das ist das Ziel von Senat und Bezirken. Doch so könne es nicht weitergehen, kritisiert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Eine einfache Neuauflage der Verträge zum Wohnungsbau dürfe es nicht geben.

"Das ist in einem Stadtstaat wie Hamburg aus unserer Sicht verantwortungslos", sagte die BUND-Landesvorsitzende Christiane Blömeke am Donnerstag unter Verweis auf den hohen Flächenverbrauch. Alle zwei bis drei Jahrewerde eine Fläche von der Größe der Außenalster überplant, so die Rechnung des Umweltverbandes. Wenn nicht immer mehr Grünflächen verschwinden sollen, dann dürfe die Stadt nicht stur an ihrer pauschalen Vorgabe von 10.000 neuen Wohnungen pro Jahr festhalten.

BUND: Artenvielfalt und Lebensqualität gefährdet

Dieses Ziel gefährde Klimaschutz, Artenvielfalt und Lebensqualität, sagte Blömeke. Im frei finanzierten Wohnungsmarkt sollen die Neubaugenehmigungen deshalb ausgesetzt werden, forderte der BUND. Denn um die 30.000 schon genehmigte Wohnungen seien in Hamburg noch gar nicht gebaut worden, die müssten erst mal fertig werden.

Außerdem soll das sogenannte Netto-Null-Prinzip gelten. Das bedeutet: Wenn Grünflächen bebaut werden, dann muss an anderer Stelle neus Grün durch Entsiegelung entstehen. Und durch eine kreative Stadtentwicklung lasse sich auch Platz gewinnen. So könnten zum Beispiel mehrere Häuserblocks zu nachhaltigen Quartieren zusammengefasst werden, und viele bestehende Bauten - gerade auf Gewerbeflächen - ließen sich aufstocken.

Neuauflage für "Bündnis für das Wohnen"?

Die Stadt hatte nach der Regierungsübernahme der SPD im Jahr 2011 mit der Wohnungswirtschaft ein "Bündnis für das Wohnen in Hamburg" geschlossen und dessen Ziele 2016 auf jährlich 10.000 neue Baugenehmigungen erhöht. Derzeit wird über eine Neuauflage des Bündnisses verhandelt.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Kaufhäuser Galeria Kaufhof Karstadt und Karstadt Sports am Beginn der Hamburger Mönckebergstraße sollen geschlossen werden. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Leerstehende Kaufhäuser: Die Ideen für die Mönckebergstraße

Was wird aus den leerstehenden Kaufhäusern am Eingang der Mönckebergstraße? Es wird wohl viele verschiedene Nachmieter geben. mehr