Stand: 30.07.2020 20:41 Uhr

Alsterschiffe sollen emissionsfrei werden

Auf der Alster soll es sauberer und leiser zugehen. Umweltsenator Jens Kerstan und Verkehrssenator Anjes Tjarks (beide Grüne) stellten am Donnerstag deshalb das Projekt "E-Mobilität auf der Alster" vor.

Elektroantrieb auf der Alster bald verbindlich

Rund 230 Wasserfahrzeuge sind auf der Alster derzeit zugelassen. Von denen haben laut Kerstan lediglich 29 einen Elektroantrieb. Deshalb soll jetzt die Alsterschifffahrtsverordnung geändert werden. "In Zukunft sollen neue Boote nur noch mit Elektroantrieb zugelassen werden", sagt Kerstan. Alte Boote müssen binnen zehn Jahren umgerüstet werden.

Umweltbehörde gibt eine Million Euro dazu

Mit bis zu einer Million Euro unterstützt die Umweltbehörde die Sportvereine bei der Umrüstung von Begleit- und Regattabooten.

Schwieriger wird es bei den Schiffen der Alstertouristik. "Die Schiffe sind bis zu 90 Jahre alt und da müssen wir jetzt untersuchen, wie die Umrüstung gehen kann", sagt Verkehrssenator Tjarks. "Aber das Ziel ist klar: Wir wollen emissionsfrei unterwegs sein."

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.07.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

170 neue Corona-Fälle in Hamburg

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Behörde insgesamt 53.359 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. mehr