Die Hamburger Obdachlosenunterkunft Alimaus. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Alimaus öffnet wieder für Obdachlose - unter 2G-Bedingungen

Stand: 29.10.2021 19:20 Uhr

Die Obdachlosen-Tagesstätte Alimaus nahe der Reeperbahn öffnet ab Montag wieder ihre Türen. Rein dürfen nur Geimpfte und Genesene.

Nach personellen Querelen während der Corona-Pandemie wurde am Freitag mit Christine Meinlschmidt offiziell eine neue Leiterin vorgestellt. Meinlschmidt hat bereits drei Impftermine für Obdachlose vor Ort organisiert. Sie kündigte eine "gesunde Zusammenarbeit" an und betonte, dass die Alimaus ehrenamtliche Helferinnen und Helfer suche.

Platz für 55 Menschen

Bis zu 55 Obdachlose können sich in der Alimaus ab Montag den 2G-Regeln folgend aufhalten. Sie werden dort mit frisch gekochtem Essen und Getränken versorgt.

Die Alimaus gehört zu den größten Tagesstätten für Obdachlose in Hamburg. Täglich sollen dort zwischen 120 und 140 warme Mahlzeiten plus Sandwiches ausgegeben werden.

Weitere Informationen
Eine Frau geht bei Schneetreiben in Hamburg an einem obdachlosen Menschen vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Winternotprogramm bietet 1.000 zusätzliche Schlafplätze

Hilfe für Obdachlose in der kalten Jahreszeit: 13 Millionen Euro gibt die Stadt Hamburg in diesem Jahr aus. (18.10.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 29.10.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Jubel bei den Fußballern des HSV um Top-Torjäger Robert Glatzel (r.) © Witters

HSV schlägt Eintracht Braunschweig - Glatzel trifft doppelt

Die Hamburger gewinnen das Nordduell mit 4:2 und verteidigen Rang zwei in der zweiten Fußball-Bundesliga. mehr