Eine Angeklagte sitzt im Gerichtssaal des Hamburger Landgerichts. Ihr wird vorgeworfen, ihren 80-jährigen Lebensgefährten umgebracht zu haben. © Stefan Hesse / Bild Hamburg Foto: Stefan Hesse / Bild Hamburg

80-Jähriger getötet: Lebensgefährtin schweigt vor Gericht

Stand: 30.09.2020 16:52 Uhr

Aus Angst, enterbt zu werden, soll eine 37-Jährige ihren deutlich älteren Lebenspartner im Hamburger Stadtteil Lokstedt ermordet haben. Die Frau schwieg am ersten Prozesstag vor dem Landgericht.

In seiner Patientenverfügung hatte der 80-Jährige verfügt: "Ich möchte in Würde sterben." Doch es es kam anders. Der Staatsanwalt ist davon überzeugt, dass der Rentner ermordet wurde. Der Tote hatte Hämatome im Gesicht, als er im April in seiner Wohnung gefunden wurde. Wenige Tage später wurde seine Lebensgefährtin verhaftet - eine Frau, die mehr als 40 Jahre jünger ist.

Anklage geht von Erbschleichergeschichte aus

Der Staatsanwalt schilderte in seiner Anklage eine klassische Erbschleichergeschichte: Die 37-Jährige soll den Rentner in Tötungsabsicht gewürgt haben, weil der sich von ihr getrennt und sein Konto gesperrt hatte. Er sei daraufhin an plötzlichem Herztod gestorben. Sie soll Angst gehabt haben, dass er sie auch noch als Erbin seiner Eigentumswohnung aus dem Testament streicht.

Die Angeklagte schwieg am Mittwoch. Eine Zeugin berichtete, dass die Beziehung zu der 37-Jährigen den Rentner Freundschaften gekostet habe.

Nachbarin fand den 80-Jährigen

Der Senior war am 4. April tot in seiner Wohnung gefunden worden, wie ein Polizist als Zeuge sagte. Eine ältere Nachbarin, die sich um den Mann kümmerte, hatte an jenem Abend vergeblich versucht, die Tür mit ihrem Schlüssel zu öffnen. Daraufhin hatte sie die Polizei gerufen.

Weitere Informationen
Blaulicht auf einem Polizeiwagen in Hamburg. © picture alliance/CITYPRESS 24 Foto: Hermann Hay

80-Jähriger getötet: Lebensgefährtin verhaftet

Der gewaltsame Tod eines 80-Jährigen aus Lokstedt ist offenbar aufgeklärt. Die Hamburger Polizei hat jetzt die 37 Jahre alte Lebensgefährtin des Mannes als dringend tatverdächtig verhaftet. (21.04.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.09.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Simon Terodde vom HSV (l.) im Duell mit Kevin Danso von Fortuna Düsseldorf © imago images/Uwe Kraft

HSV hält die Fortuna auf Distanz - und verteidigt Tabellenführung

Der Hamburger SV war in Düsseldorf das bessere Team, scheute am Ende gegen den Verfolger aber das letzte Risiko. mehr

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr

Das Hamburger Rathaus © dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Tests in der Hamburgischen Bürgerschaft

Verschärfter Lockdown und Risiken durch Virus-Mutationen: Im Rathaus werden nun an Plenartagen Corona-Tests angeboten. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr