135.000 Besucher bei den Cruise Days im Hamburger Hafen

Stand: 21.08.2022 18:14 Uhr

Das Programm war abgespeckt, dennoch sind wieder Zehntausende zum Kreuzfahrertreffen Hamburg Cruise Days in den Hamburger Hafen gekommen. Nach Angaben der Veranstaltenden lockte das Programm von Freitag bis Sonntag etwa 135.000 Gäste.

Nach Corona-bedingter Pause hatte das Fest am Freitag wieder starten können - allerdings in einem kleineren Format mit lediglich fünf statt wie sonst bis zu zwölf Schiffen - und ohne traditionelle Parade. Dafür gab es an den Abenden spektakuläre Inszenierungen mit Licht.

Höhepunkt war der Samstagabend mit einer Lichtshow mit Drohnen und Musik. Vor dem Hintergrund eines blau erleuchteten Hafens trafen sich die beiden Kreuzfahrtschiffe "AIDAprima" und "MSC Magnifica" zwischen Elbphilharmonie und Landungsbrücken und wurden künstlerisch in Szene gesetzt. Die Inszenierung endete mit dem Peace-Zeichen aus Drohnen am nächtlichen Hamburger Himmel.

Auch "Queen Mary 2" war zu Gast

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der "Queen Mary 2", die am Freitagmorgen in den Hamburger Hafen gekommen war. Beide, der Kreuzfahrtriese und der Hafen selbst, wurden dann am Freitagabend in Szene gesetzt: Lichtkünstler Michael Batz tauchte die Szenerie beim "Blue Port" erneut in blaues Licht. Die Lichtinstallation im Hafen soll im Anschluss an das Event noch bis zum 28. August leuchten - allerdings nur jeweils wenige Stunden von 20 bis 1 Uhr.

"Haben den Zeitgeist getroffen"

An Land gab es ein buntes Programm mit Präsentationen der Reedereien, Gastronomie sowie Musik und Tanz. "Mit der in vielerlei Hinsicht etwas 'entschleunigten' Ausführung der Hamburg Cruise Days haben wir den Zeitgeist getroffen", sagte Co-Veranstalterin Katja Derow. "Die Menschen haben nach Jahren der Pandemie wieder Lust auf gemeinsame, unbeschwerte Erlebnisse und unvergessliche Momente - und wir konnten diese Sehnsucht stillen."

Kritik von Umweltschützern

Kritik an den Cruise Days kam unter anderem vom Naturschutzbund Nabu. Sprecher Malte Siegert sagte, an Bord der Schiffe habe sich zwar einiges getan, was aus den Schornsteinen rauskomme in den Städten habe aber "weiterhin und dauerhaft einen echt negativen Effekt." Die Fraktion Die Linke forderte: "Schluss mit der Stinker-Sause." In Zeiten, in denen von den Bürgern Energieeinsparung gefordert werde und Klimaschutz das Gebot der Stunde sei, hätte man auf diese Veranstaltung gut und gern verzichten können, meinte der umweltpolitische Sprecher der Fraktion, Stephan Jersch.

Die Kreuzfahrtindustrie betont, dass sie das Thema Nachhaltigkeit ernst nehme. So wollen die Mitglieder des Internationalen Branchenverbandes bis 2050 klimaneutral fahren.

Nächste Cruise Days im kommenden Jahr

Die Hamburg Cruise Days finden normalerweise in ungeraden Jahren im September statt. Sie gelten auch als Schaufenster und Plattform der Branche. In früheren Jahren lockte die Veranstaltung schon mal eine halbe Million Gäste an. Die nächsten Hamburg Cruise Days finden wieder wie gewohnt statt - und zwar vom 8. bis zum 10. September 2023.

Weitere Informationen
Das Peloton vor dem Hamburger Rathaus. © Witters Foto: Frank Peters

Cyclassics und Cruise Days sorgen für Verkehrsbehinderungen

Hunderttausende Zuschauer bei Großveranstaltungen in Hamburg: Es gibt zahlreiche Straßensperrungen, einige davon bis Montag.. mehr

Das Kreuzfahrtschiff "AIDAcosma" fährt am Abend nach einer Taufzeremonie bunt illuminiert durch den Hafen mit der Elbphilharmonie. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Kreuzfahrtschiff "AIDAcosma" in Hamburg getauft

Das Besondere an der "AIDAcosma": Sie wird mit Flüssiggas betrieben. Zur Taufe gab es eine Lichtshow im Hafen. (09.04.2022) mehr

Schiffe im Hamburger Hafen. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Hamburger Hafengeburtstag soll Mitte September stattfinden

Der ursprüngliche Termin im Mai war wegen der Corona-Lage abgesagt worden. Nun wird das Volksfest an der Elbe im September nachgeholt. (05.04.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 21.08.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kreuzfahrtschiffe

Hamburger Hafen

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © Pressestelle des Hamburger Senats

Strompreisbremse: Tschentscher fordert Klarheit vom Bund

Hamburgs Bürgermeister verlangt angesichts der Krise konkrete Pläne für Entlastungen von Haushalten und Unternehmen. mehr