Opernabend

Hinter den Kulissen: Sciarrinos neue Oper "Venere e Adone"

Samstag, 27. Mai 2023, 19:00 bis 21:00 Uhr

Szenenbild aus der Oper "Venere e Adone" © Brinkhoff/Mögenburg Foto: Brinkhoff/Mögenburg
Am 28. Mai 2023 wird die Oper "Venere e Adone" von Salvatore Sciarrino in Hamburg uraufgeführt.

Er ist einer der bedeutendsten Köpfe der zeitgenössischen Musik: der 1947 in Palermo geborene Salvatore Sciarrino. Die Hamburgische Staatsoper bringt am 28. Mai 2023 seine neue Oper "Venere e Adone" ("Venus und Adonis")  zur Uraufführung. Bei allen mythologischen Verflechtungen rund um Venus und Adonis wirft sie zentrale existenzielle Themen auf und beschäftigt sich mit der Frage nach der Macht der Liebe. Sciarrinos Klangsprache ist oft subtil und höchst differenziert, sie bewegt sich in die Grenzbereiche von Dynamik und Stimmumfang hinein und spürt neue Klänge im Orchester auf.

Entdeckung des Klanges

Der Countertenor Randall Scotting übernimmt in "Venere e Adone" die Partie des Adonis: "Sciarrino spricht davon, dass etwas aus dem Nichts kommt, dann wächst und wieder im Nichts verschwindet. Das passiert eigentlich in jeder Phrase, dieses Anschwellen des Klanges. Stimmlich ist das schon eine Herausforderung für mich. Ich bin es gewohnt, große Partien barocker Helden zu singen. Da kann man sich mit dem ganzen Körper reinlegen. Aber Sciarrino will etwas anderes, etwas Leichtes, Luftiges. Diesen Klang mussten wir erst finden. Es ist eine Uraufführung. Das heißt, wir müssen hier die Entdecker sein und herausfinden, was er möchte, und wie unsere Stimmen damit zusammen passen."

In die Rolle der Venus schlüpft die Sopranistin Layla Claire: "Es ist eine sehr menschliche Beziehung zwischen Venus und Adonis, sehr sexy und entspannt. Das findet sich auch alles in der Musik. Auf mich wirkt es, als wären die Stimmen von Venus und Adonis geschrieben wie die von zwei sich paarenden Vögeln. Es gibt viele vogelähnliche Geräusche, es hat etwas Zwitscherndes. So als würden sie sich im Wald ihre Lockrufe zuzwitschern."

Die Hamburgische Staatsoper hat "Venere e Adone" zur Chefsache erklärt: Am Pult steht Generalmusikdirektor Kent Nagano, Regie führt Intendant Georges Delnon. Ein Blick hinter die Kulissen der Staatsoper vor der Uraufführung von Sciarrinos neuer Oper.

Eine Sendung von Friederike Westerhaus

Weitere Informationen
Tanzende Frau im Kleid © Photocase Foto: javiindy

Opernabend

Ein Blick hinter die Kulissen - wir stellen Ihnen die großen Sänge*innen und Dirigent*innen vor. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

NDR Klassik

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur Livestream

ARD Radiofestival 2024 - Hörbar

23:00 - 00:00 Uhr
Live hörenTitelliste