NDR Kultur Neo

Sommer, Sonne, Beach Boys

Samstag, 19. Juni 2021, 22:00 bis 00:00 Uhr

Hendrik Haubold im Studio © Mischa Kreiskott Foto: Mischa Kreiskott
Brian Wilson am Klavier © picture alliance/KEYSTONE | CYRIL ZINGARO
Zwischen Genie und Wahnsinn - Beach Boys-Mastermind Brian Wilson.

Lang ist's her und, man mag's kaum glauben, doch passiert: Vor gut 50 Jahren vertrieben die Beach Boys die Beatles von der Chartsspitze. Und das mit Songs, an die man sich außerhalb Kaliforniens erst gewöhnen musste: "Was bedeuten denn Autos und Surfbretter?" fragte der Rock-Kritiker Donald Lyons verwundert und stellte schnell fest, dass die Beach Boys solche Alltäglichkeiten auf wundersame Weise zu Primärsymbolen des American Way of Life stilisieren konnten. Hervorgebracht von ein paar netten Jungs von nebenan, die diesem Image idealerweise auch privat entsprachen. Und so sangen die Surf-Popper seit Anfang der 1960er-Jahre recht meisterlich und mit viel Strand-und Tempo-Erfahrung von Sonne, Surfen, schönen Mädels und schnellen Autos.

Happy Birthday, Brian Wilson!

Die meisten dieser Songs flossen aus der Feder des Bandmitglieds, der schon damals diesem Image gar nicht entsprechen wollte und konnte. Denn er war manisch depressiv, pfiff auf Strand und Halligalli, und zog sich die meiste Zeit ins verdunkelte Studio zurück (in das er sich oft tonnenweise Sandstrand kippen ließ): Brian Wilson, ewiger Kreativposten der Beach Boys, der in den goldenen Band-Jahren zwischen 1962 und 1969 nicht nur fast alle Beach-Boys-Alben produziert hatte, sondern auch die größten Hits für die Strandjungs schrieb.

Nicht zu vergessen sein Album-Opus-Magnum "Pet Sounds", mit dem das Beach Boys-Mastermind die Beatles zu ihrem eigenen Jahrhundert-Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" inspirierte.  Am kommenden Sonntag wird Brian Wilson, nach seinen lebenslangen Gesundheitsproblemen schon ein kleines Wunder, 79 Jahre alt.

Feel Flows

Und so können Fans und Musiker dieses Jubiläum in den nächsten Wochen live (ab 25.6. Konzerte der Beach Boys in Deutschland) und mit einer kleiner Überraschungs-Box feiern: Am 30. Juli erscheint bei Capitol mit "Feel Flows - The Sunflower & Surf’s Up Sessions 1969-1971" das hochspannende Sixties-Spätwerk der kalifornischen Strandjungs, auf dem die Surf-Popper, obwohl zu dieser Zeit intern zerstritten und mit einem gesundheitlich stark angeschlagenen Brian Wilson an der Seite, noch einmal Geschichtsträchtiges im Studio ablieferten. In "Feel Flows" in nur allen erdenklichen Versionen zu hören: remastert, als alternative und neu gemixte Fassungen. Darunter - man staune!- 108 bisher unveröffentlichte Tracks.

Neo ist an diesem Wochenende aber nicht nur im Surf-Fieber, sondern hört, wie immer mit Lust und Laune, auch ausgiebig in andere Genres hinein. Samstag und Sonntag ab 22 Uhr!

Am Mikrofon: Hendrik Haubold

Weitere Informationen
Plattenspieler © NDR

NDR Kultur Neo

Klassik trifft Neo Classical, Weltmusik, Pop, Jazz oder Electronica. Wir begleiten Sie mit einem grenzenlosen Musikmix durch die letzten Stunden des Tages. mehr

Eine Schallplatte dreht sich auf einem Plattenspieler. © Harry Kretzschmar Foto: Harry Kretzschmar

Titellisten von NDR Kultur Neo

Ihnen hat ein Titel in der Sendung besonders gut gefallen? Hier finden Sie die Tracklisten der aktuellen und vergangenen Sendungen zum Herunterladen. mehr

NDR Kultur Livestream

Klassisch in den Tag mit Philipp Schmid

06:00 - 08:30 Uhr
Live hörenTitelliste