Sendedatum: 02.07.2018 19:05 Uhr  | Archiv

De Maand paßt op di op

Der Kopf einer Kuh in Nahaufnahme. © NDR Foto: Claudia Timmann
Führen die Menschen im plattdeutschen Hörspiel von Ursel Meyer wirklich ein geruhsames Leben auf dem Lande?

Der Schauplatz des Geschehens verspricht eine Idylle. Vögel zwitschern, Schafe blöken und ein paar Menschen führen ein geruhsames Leben weit ab von den Konflikten der Gegenwart. Doch der Schein trügt. Die Voraussetzungen dieses ländlichen Daseins entstammen nämlich aus einer anderen Wirklichkeit: Die friedlich-familiäre Situation ist Teil eines von langer Hand vorbereiteten gentechnischen Experimentes.

Die Sendetermine

Mittwoch, 20.06.2018, 21.05 Uhr, NDR 90,3  
Freitag, 29.06.2018, 21.05 Uhr, NDR 1 Welle Nord
Sonntag, 01.07.2018, 21.05 Uhr, NDR 1 Radio MV
Montag, 02.07.2018, 19.05 Uhr, NDR 1 Niedersachsen  
Sonntag, 08.07.2018, 18.05 Uhr, RB Bremen Zwei   

Über die Autorin

Ursel Meyer, geboren 1944, hat in den vergangenen 30 Jahren elf Hörspiele geschrieben. Für ihr Stück „De Maand passt op di op“wurde sie 1998 mit dem Hans-Henning-Holm-Preis ausgezeichnet. Sie lebt in Weyhe bei Bremen.

Mitwirkende

Erika Rumsfeld: Oma
Heino Stichweh: Thomas
Bernd Poppe: Jens
Ursula Hinrichs: Marlene u.v.a.

Regie: Jochen Schütt

Produktion: RB/NDR 1988
Erstsendung: 13.06 1988
Länge: 46'15

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Niederdeutsches Hörspiel | 02.07.2018 | 19:05 Uhr

Mehr Kultur

Gillhoff-Preisträger 2021 Christoph Schmitt © privat

Gillhoff-Literaturpreis 2021 für Christoph Schmitt

Der Volkskundler Christoph Schmitt aus Rostock hat die diesjährige Auszeichnung für seine Verdienste um die norddeutsche Kultur erhalten. mehr