Der Musiker Santana mit goldener Gitarre und schwarzem Hut auf der Bühne © picture alliance/dpa/Invision/AP Foto:  Amy Harris

Santanas neues Album: Kritisch, verspielt und rockig

Stand: 14.10.2021 14:45 Uhr

Die Botschaft von "Love & Peace" beschert Santana ein Millionenpublikum und ist auch Dreh- und Angelpunkt seines neuen, mittlerweile 26. Studio-Albums. Der vielsagende Titel: "Blessings And Miracles" - Segen und Wunder.

von Marcel Anders

Carlos Santana wähnt sich auf einer Mission: Er will Licht ins Dunkel der heutigen Zeit bringen und Hoffnung im Kampf gegen Corona geben. Das sind seine "blessings", sein Segen, der für das eine oder andere Wunder sorgen soll. "Neben Corona gibt es noch gefährlichere Viren wie Angst oder Ignoranz", sagt Santana. "Clevere Verbrecher verkaufen sie uns ähnlich lukrativ, wie man das bei Kindern mit Halloween tut: Um Süßes zu bekommen, muss man sich verkleiden und andere erschrecken. So wird uns eingetrichtert, dass sich Angst bezahlt macht. Liebe kostet dagegen nichts."

Songs gegen Rassismus, Unterdrückung und Ausbeutung

In blau und vielen bunten Farben gehaltenes Cover des Albums "Blessings And Miracles" von Santana © picture alliance/dpa/Warner Music
Das bunt gestaltete Cover des neuen Santana-Albums "Blessings and Miracles".

Doch "Blessings And Miracles" ist nicht nur das Manifest eines Hippie-esken 74-Jährigen, es gibt sich auch überraschend radikal. In dem Song "America For Sale" wettert Santana gegen multinationale Großkonzerne, die ihre Macht mehr zum Wohl der Allgemeinheit einsetzen sollten. Und in "Peace Power" solidarisiert er sich mit der Black Lives Matter-Bewegung - zur Verbesserung der Gesellschaft. "Ich bin damit aufgewachsen, Solidaritätskonzerte für die Black Panther, die amerikanischen Ureinwohner und die LGBT-Bewegung zu spielen. Einfach, weil zu viel Gewalt von Seiten weißer Rassisten herrscht. Darum geht es auch in dem Song – nämlich seine Kraft zu nutzen und das Schicksal in die eigene Hand zu nehmen", so Santana.

"Peace Power" mit Corey Glover von Living Colour ist ein repräsentativer Song für ein Album, auf dem Santana deutlich rockigere und härtere Töne anschlägt, gleichzeitig aber auch immer wieder in R&B und Latin-Pop vorstößt und nicht weniger als fünf Instrumental-Stücke serviert. "Ich spiele einfach mit allem herum und das durchaus ernsthaft", meint Santana. "Ich bin ein multidimensionaler Mexikaner - ein Mexi-CAN. Ich verfüge über ein großes Portfolio und bin immer hungrig nach mehr."

Santana kündigt Album mit Eric Clapton und Derek Trucks an

Immer auf der Suche, immer offen für Neues und immer mit Haltung und musikalischer Virtuosität. Ein Ansatz, der ihm ungebrochene Popularität und die geballte Anerkennung seiner Kollegen beschert. Auf seinem 26. Studio-Album wird Santana von illustren Gästen wie Steve Winwood, dem verstorbenen Pianisten Chick Corea, Mitgliedern von Metallica, seinen Kindern Stella und Salvador sowie Ehefrau Cindy begleitet. Und neben einer Tournee plant der Althippie auch schon ein weiteres Projekt, das sehr interessant werden dürfte: "Eric Clapton, Derek Trucks und ich wollen ein Album als 'Eric, Derek und der Mexikaner' machen. Musik in der Manier von 'The Good, The Bad & The Ugly' – der Soundtrack zu einem kosmischen Western, der das Unbekannte auslotet."

Blessings and Miracles

Genre:
Rock
Label:
BMG
Veröffentlichungsdatum:
15. Oktober 2021
Länge:
56 Minuten

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 16.10.2021 | 08:55 Uhr

Mehr Kultur

Alina Bronsky und Ralph Bollmann im Gespräch mit Joachim Dicks bei der Frankfurter Buchmesse.

Frankfurter Buchmesse: Bronsky und Merkel-Biograf im Gespräch

Alina Bronsky stellt ihren Roman "Barbara stirbt nicht vor". Ralph Bollmann berichtet von seiner langjährigen Merkel-Beobachtung. mehr