Christian Kuhnt, der Intendant des SHMF © picture alliance/dpa | Markus Scholz

Kuhnt: "Die Liebesbeziehung mit dem SHMF hält an"

Stand: 23.01.2021 06:00 Uhr

Christian Kuhnt bleibt bis 2027 Intendant des Schleswig Holstein Musikfestivals (SHMF). Im Interview spricht er über die Vertragsverlängerung.

SHMF-Intendant Christian Kuhnt lächelt in die Kamera im Wohnzimmer der Familie Saurin. © NDR Foto: Sebastian Parzanny
Beitrag anhören 4 Min

Am Freitag gab der Stiftungsrat des SHMF bekannt, dass Kuhnts Vertrag vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert wird. Der Musikwissenschaftler leitet das Festivals bereits seit 2013.

Christian Kuhnt - erst einmal herzlichen Glückwunsch! Das klingt aber auch fast ein bisschen wie lebenslänglich, denn Sie wären damit nun der am längsten amtierende Intendant des Schleswig-Holstein Musikfestivals. Wie fühlt sich das an?

Christian Kuhnt : Es ist so, wie ich 2013 gesagt habe, als ich Intendant wurde -  dass ich zu meiner Liebe zurückkehre und diese Liebesbeziehung hält an. Man muss natürlich prüfen, ob man sich gegenseitig noch gut tut, ob man sich mit Respekt behandelt, ob man sich gegenseitig auch noch anregt und vielleicht auch noch zu aufregendem Neuen bereit ist. Und da ich diese Fragen mit Ja beantworten konnte und, ich glaube, das Schleswig-Holstein Musikfestival auch, setzen wird diese Liebe einfach fort.

Weitere Informationen
Christian Kuhnt © dpa Foto: Carsten Rehder

SHMF: Christian Kuhnt bleibt fünf weitere Jahre Intendant

Intendant Christian Kuhnt leitet seit 2013 das Schleswig-Holstein Musik Festival. Nun wurde sein Vertrag verlängert. mehr

Denn oft ist es ja so in der Kunst, dass man sich immer neue Herausforderungen sucht. Wird das nicht irgendwann auch mal langweilig?

Christian Kuhnt: Also nicht als Intendant des Schleswig-Holstein Musikfestivals. Dazu ist das Land zu vielfältig, die Menschen hier auch sehr besonders. Wir haben noch eine ganze Menge Ideen, und wir sind limitiert - wir spielen nur acht Wochen im Jahr im Sommer, und da kann man nicht alles realisieren, was wir so im Kopf hatten. Dementsprechend sind mein Team und ich wirklich begeistert, dass es die Reise gemeinsam weitergeht mit diesem schönen Schleswig-Holstein-Musikfestival.

Wer entscheidet denn die Verlängerung? Wer ist sozusagen der oberste Dienstherr beim Schleswig-Holstein Musikfestival?

Christian Kuhnt: Da das SHMF als Stiftung organisiert, ist es der sogenannte Stiftungsrat. In dem sitzen Vertreter der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Politik.

Ich selbst wohne in Schleswig Holstein, und ich höre immer wieder auch kritische Stimmen, die sagen das Schleswig-Holstein Musikfestival würde eigentlich doch gerne Vieles nach Hamburg auslagern, weil da einfach mehr Besucherpotenzial ist. Wie gehen Sie denn mit dieser Kritik um?

Christian Kuhnt: Also das geht schon in die Richtung Fake-News, denn wir haben die Zahl der Konzerte bis ins Jahr 2019 fast verdoppelt. Es waren über 200 Konzerte, die wir realisiert haben und die meist davon selbstverständlich in Schleswig-Holstein. Aber aus der Sicht des Festivals gehört Hamburg seit 1986, also dem Gründungsjahr, dazu. Wir sehen da keine Grenze, und historisch ist das durchaus erlaubt, dass man Hamburg mit einbezieht.

Ich habe in Ihr Programm für 2021 mit Komponisten-Schwerpunkt Schubert hineingeschaut. Sie planen so, als gäbe es kein Corona. Planen Sie mit Volldampf und hoffen?

Christian Kuhnt: Oh nein, natürlich nicht, dass es wäre blauäugig. Und wir haben die letzten Monate sehr intensiv geprüft - was möglich ist und nehmen auf diese besondere Situation, in der wir sind, auch Rücksicht. Corona wird hier im Sommer nicht Geschichte sein, sondern uns immer noch begleiten, vielleicht auch noch über den Sommer hinaus.

Dementsprechend müssen wir als Kulturschaffende die Räume, die wir dann zur Verfügung haben, auch nutzen, erobern, sodass wir so viel Angebot wie möglich schaffen können. Aber immer unter der Voraussetzung, dass keine Gefährdung von den Alten stattfindet.

Wir müssen flexibler sein, aber das Konzertprogramm, das wir am 25. Februar veröffentlichen, nimmt durchaus auch Rücksicht auf die Corona-Pandemie. Wir werden sehr viele Konzerte unter freiem Himmel veranstalten, sodass uns ab jetzt alle gemeinsam die Daumen drücken, dass wir ein sehr, sehr schönen und verlässlichen Sommer bekommen.

Das Gespräch führte NDR Kultur Moderator Hans-Jürgen Mende.

Weitere Informationen
Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals © picture alliance/dpa Foto: Gregor Fischer

SHMF 2020: Intendant Kuhnt zieht positive Bilanz

Christian Kuhnt, Festivalintendant des SHMF, zieht Bilanz: 96 Prozent der verfügbaren Karten sind verkauft worden, 21.000 Besucher waren da und 401 Künstlerinnen und Künstler zu Gast. mehr

Das Orchester auf der Bühne erhebt sich vorm Publikum.  Foto: Anina Pommerenke

Abschluss des SHMF: "Traut uns mehr zu!"

Mit zwei einstündigen Konzerten ist das Schleswig-Holstein Musik Festival offiziell zu Ende gegangen. Es war ein besonderer Konzertabend mit gemischten Gefühlen im Publikum. mehr

Xavier de Maistre spielt Harfe im Wohnzimmer der Familie Saurin. © NDR Foto: Sebastian Parzanny

Glücksmoment: Weltstar gibt Wohnzimmerkonzert

Eigentlich gibt der französische Harfenist Xavier de Maistre Konzerte in den großen Konzerthäusern der Welt. Jetzt hat er in einem Wohnzimmer im Kreis Rendsburg-Eckernförde gespielt - vor fünf Personen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 22.01.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Kultur

Die Schauspielerin Jutta Hoffmann freut sich über den Deutschen Schauspielerpreis in der Kategorie "Schauspielerin in einer Hauptrolle". (Archivfoto vom 22. September 2017) © dpa-bildfunk Foto: Jörg Carstensen

Schauspielerin Jutta Hoffmann: Eine der Besten ihrer Generation

Ihre bislang letzte Rolle in einem Film wurde gleich mit zwei Preisen belohnt. Heute wird Jutta Hoffmann 80 Jahre alt. mehr