Johannes Janssen © picture alliance/dpa | Holger Hollemann Foto: Holger Hollemann

Aus für Musiktage und Literaturfest in Niedersachsen

Stand: 10.11.2021 10:20 Uhr

Die Niedersächsischen Musiktage und das Literaturfest Niedersachsen werden abgeschafft. Die Veranstalterinnen, die Niedersächsische Sparkassenstiftung und die VGH Stiftung ziehen sich aus der Finanzierung zurück.

Geige liegt auf Stuhl © picture alliance / Lino Mirgeler/dpa | Lino Mirgeler Foto: Lino Mirgeler
Beitrag anhören 3 Min

Laut Stiftungsdirektor Johannes Janssen wolle man künftig nicht mehr als Veranstalter, sondern als Förderer in Erscheinung treten. "Wir wollen anderen - kulturellen Akteuren im Land - ermöglichen, ihre Projekte zu machen und Abstand nehmen von eigenen Veranstaltungen, weil sie einfach enorme Ressourcen verbrauchen."

Denkbar wäre etwa, Chöre in Niedersachsen stärker in den Fokus zu nehmen oder die Leseförderung für Menschen aus bildungsfernen Haushalten zu stärken, so Janssen. Die Förderung der LiteraTour Nord bleibe ebenso Kern der Stiftungsarbeit wie der erfolgreiche JULIUS-CLUB. Aus der Finanzierung der Musiktage und des Literaturfests ziehe man sich jedoch zurück. Der Intendant der Niedersächsischen Musiktage, Anselm Cybinski, wird als Folge der Entscheidung verabschiedet. Die Niedersächsischen Musiktage wurden 1987 gegründet und haben sich über die Jahre zu einem Großereignis bis zu 70 Konzerten pro Jahr entwickelt. Das vierwöchige Festival mit größtenteils klassischen Konzerten fand an wechselnden Orten statt.

Weitere Informationen
Die Veranstalterinnen, die Niedersächsische Sparkassenstiftung und die VGH Stiftung ziehen sich aus der Finanzierung zurück. © NDR Foto: Robert Hauspurg/Mischa Kreiskott

Kommentar: Aus für die Musiktage ist eine Hiobsbotschaft

Zwei Kulturfestivals in Niedersachsen stehen vor dem Aus. Das hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack, kommentiert Mischa Kreiskott. mehr

Literaturfest-Intendantin Mamzed: "Ich bedauere das sehr"

Auch das Literaturfest Niedersachsen steht mit dem Rückzug der Stiftung vor dem Aus. "Ich bedaure das sehr", sagte die Intendantin, Susanne Mamzed, dem NDR: "Wir konnten mit dem Fest in verschiedenste Orte gehen, in kleine Orte, wo sonst keine Literatur ist. Und das war gerade der Punkt, der das Besondere des Festivals ausmachte."

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hieß es, Susanne Mamzed hoffe, andere Investoren zu finden, um das Literaturfest zu erhalten. Dies ist nicht korrekt. Stattdessen werde es für die VGH Stiftung in Zukunft darum gehen, verstärkt andere Projekte aus den Bereichen Literatur, Leseförderung und Literaturvermittlung im Land zu fördern. Sie hoffe, viele Institutionen zu finden, die sich daran beteiligen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 10.11.2021 | 07:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Sachbücher

Romane

Jugendbücher

Krimis

Mehr Kultur

Johann (Claude Heinrich) und Ann Kathrin (Adina Vetter) © NDR/23/5 Filmproduktion GmbH

Filmfest Hamburg startet mit "Wir sind dann wohl die Angehörigen"

Der Eröffnungsfilm inszeniert das Bibbern und Bangen der Angehörigen Jan-Philipp Reemtsmas während dessen Entführung im Frühjahr 1996. mehr