Stand: 13.05.2020 14:19 Uhr

Kunstausstellung im Friseursalon

von Linda Ebener

Nach und nach gibt es jetzt immer wieder Lockerungen. Spielplätze sind wieder geöffnet und auch Friseursalons dürfen endlich Kundinnen und Kunden bedienen und die zerzausten Frisuren richten. In einem Friseursalon in Lübeck wird sogar Kunst ausgestellt. Denn gerade für Künstlerinnen und Künstler ist es nach wie vor sehr schwer Geld zu verdienen und Bilder auszustellen.

Schon von außen sticht der Salon hervor. Mit leuchtend gelber Schrift ist er nicht zu übersehen: "Nice - Haare, Lifestyle und Kunst" ist da zu lesen. Neben Haareschneiden und -färben wird auch regelmäßig Kunst ausgestellt. Denn an den schwarz gestrichenen Wänden und über den Spiegeln hängen aktuell Bilder des Fotodesigners Patric-Pablo Eller aus Lübeck.

Die Idee zur Ausstellung hatte der Friseur und Inhaber des Salons Constantin Schwenen. Für ihn liegt die Kunst und der Beruf des Friseurs ganz dicht beieinander: "Das gehört zum ganzen Konzept. Obwohl auch das nicht nur das Konzept beschreibt, sondern für mich auch der Friseurbesuch ist, weil es ja auch ein Kunsthandwerk ist. Ich bin selber seit 19 Jahren Friseur, bin in einer Musikerfamilie aufgewachsen, mache selber Musik und ich habe auch selber viel Graffiti gemacht."

Ständig wechselnde Ausstellungen

Constantin Schwenen hat das alles miteinander verbunden und präsentiert in seinem Salon alle acht Wochen eine neue Ausstellung von verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern. Aktuell sind es einige Fotografien von Patric-Pablo Eller. Und der ist sehr dankbar und sehr froh, dass er gerade jetzt in der Corona-Krise seine Bilder ausstellen kann: "Corona ist eine ätzende Zeit und sehr nervig für Künstler. Ich erhoffe mir von der Ausstellung einerseits, den Leuten Freude zu machen und andererseits natürlich ein bisschen Geld zu verdienen. Da jetzt jeder zum Friseur geht, hab ich wirklich sehr viel Publikum."

Experimentelle Fototechniken

Fotograf Patric-Pablo Eller und Friseur Constantin Schwenen unterhalten sich über die Fotografien. © Linda Ebener Foto: Linda Ebener
Fotograf Patric-Pablo Eller und Friseur Constantin Schwenen unterhalten sich über die Fotografien.

Seine Fotografien zeigen unter anderem Eindrücke aus Lübeck und seine Bilderauswahl hat auch einen ganz speziellen Hintergrund. Denn auch die Art und Weise, wie Patric-Pablo Eller seine Bilder macht, ist besonders: "Ich mache generell auch sehr viel analoge Fotografie und experimentiere damit sehr viel rum und das auch mit verschiedenen Kameras und verschiedenen Filmen. Das ergibt dann verschiedene Effekte. Da sind Bilder mit teilweise sehr urbane Motiven. Für den Laden sollten es fröhliche Motive sein, die auch farblich hier rein passen. Hier ist sehr viel Gelb drin und da hab ich ein bisschen drauf geachtet, dass gelb drin ist."

Blickfang über den Spiegeln

Den Kundinnen und Kunden fällt die Kunst sofort ins Auge und sie sind begeistert. Jeder, der reinkommt, schaut an die Wände und auf die neuen Bilder. Eine Kundin hat sich auch nach wenigen Minuten schon in ein Bild verliebt: "Ich bin reingekommen und habe diese Bilder gesehen und das Holstentor-Bild hat mich sofort angesprochen, weil das in meine Wohnung reinpasst. Aber sonst auch alle anderen Bilder, die hier immer zu sehen sind, sind immer schön."

Weitere Informationen
Weiße Plastikstühle stehen mit klarem Abstand in einem Park, im Vordergrund sieht man ein Absperrband. © photocase.de Foto: streifenkaro

Ein Jahr Kultur trotz Corona

Bilanz, Befürchtungen und Perspektiven. Der Themenschwerpunkt schaut auf ein Jahr Corona und die Auswirkungen auf die Kultur. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 14.05.2020 | 14:20 Uhr