Stand: 26.08.2020 13:37 Uhr

Schnupper-Ehrenamt im Hamburger Brahms-Museum

von Anina Pommerenke

Die vielfältige und bunte Kulturszene in Norddeutschland würde wohl nicht laufen, wenn es nicht überall Menschen geben würde, die sich ehrenamtlich einbringen: Konzerte organisieren, Veranstaltungen betreuen oder im Museum Dienste übernehmen.

Nachwuchssorgen im Brahms-Museum

So geht es auch dem Komponistenquartier in Hamburg. Das ist eine wunderbare Straße, in der man in die Welt des 19. Jahrhunderts eintauchen kann, als hier unter anderem Johannes Brahms hauste und komponierte. Das ihm zu Ehren eröffnete Brahms-Museum wird ausschließlich von Ehrenamtlichen gewuppt.

Doch seit Corona gibt es Nachwuchssorgen. Mit Schnupperdiensten sollen neue engagierte Musikinteressierte geworben werden. Die Aufgaben sind vielfältig. Für Interessenten stehen die Türen offen. Alle Informationen dazu, wie man sich ehrenamtlich engagieren kann, gibt es auf der Internetseite des Brahms-Museums. Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 26.08.2020 | 07:20 Uhr