Jeannine Platz: Die Hafenmalerin von Hamburg

Stand: 05.02.2023 13:59 Uhr

Jeannine Platz ist bekannt für ihre Hafenbilder. Für eine Bar in einem Hamburger Hotel malt sie nun eine mehr als 15 Meter lange Hafenkulisse auf fünf Leinwänden.

Ein mit rosafarbenen und grauen Wolken verhangener Himmel spiegelt sich auf glattem Wasser auf der Leinwand. Dazwischen eine Hafenkulisse mit Ladekränen und Containerbrücken im Gegenlicht.

Die Hafenkulisse auf Jeannine Platz' Bild. © Screenshot
Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der stimmungsvollen Hafenkulisse von Jeannine Platz.

Jeannine Platz bringt die Farbe zum Teil mit dem Spachtel auf. Das schafft scharfe Konturen. "Ich male sehr kleinteilig und im Endeffekt hängt es an einer großen Wand mit sehr viel Distanz. Das heißt der Betrachter sollte es auch von Ferne anschauen können", sagt Jeannine Platz. "Ich versuche, diese kleinen Teile durch die krassen Konturen, so herauszuholen, dass man sie auch aus der Ferne betrachten kann."

Der weite Blick

Jeannine Platz wählt oft Motive, die einen weiten Blick erlauben. Auf einer Exkursion zum Nordpol hat sie die bedrohte Schönheit des Packeises festgehalten. In ihrer Suite-View-Serie hat sie spektakuläre Aussichten aus Hotelfenstern auf der ganzen Welt in Öl gebannt. Bilder von ihr sind auch schon selbst um die ganze Welt gereist. Sie hat eine Hafenkulisse direkt auf einen Überseecontainer gemalt. Der hat 40 Häfen angefahren und wurde dann schließlich versteigert - zugunsten der Seemannsmissionen dieser Häfen.

Der Zufall malt mit

Jeannine Platz malt an ihrem Bild. © Screenshot
Das Atelier ist groß genug für eine Schaukel.

Manchmal spielt der Zufall der Malerin in die Hände. Dann, wenn sie die Farbe auf die Leinwand tropfen und dort verlaufen lässt. "Ich habe eigentlich keine Idee. Ich habe ein Gefühl und ich bin im Flow und dann passiert es einfach. Deswegen mag ich das Zitat von Picasso auch so gern: Ideen sind nur Ausgangspunkte. Wenn man wissen will, was man zeichnen will, fängt man zu zeichnen an. Und so ist das bei mir auch. Ich mache einfach und dann kommen die Ideen beim Tun und eigentlich gar nicht mit dem Kopf, sondern eher aus dem Gefühl heraus und aus der Hand."

Jeannine Platz schwebt über dem Bild beim Malen

Jeannine Platz hat die Leinwände zum Malen in der Hamburger Barlach Halle K ausgebreitet. In ihrem Hinterhofatelier in Ottensen ist dafür gar nicht genug Raum gewesen. Ein weiterer Vorteil in der Halle hängt eine Schaukel von der Decke. Das gibt ganz neue Perspektiven.

"Es war schon immer mein Traum, ein großes Atelier zu haben und von Weitem mit Farbe zu werfen, oder um mein Bild herumzutanzen", sagt sie. "Jetzt habe ich sogar eine Schaukel und kann über meinem Bild schweben. Was Schöneres gibt es ja nicht. Die habe ich hier gefunden und das passte. Das trifft jetzt dahin wo es will, und das ist auch spannend."

Weitere Informationen
Der Blick über ein Feld im ländlichen Raum. © suze / photocase.de Foto: suze / photocase.de

Abseits der Metropolen: Was Kreative in der Provinz hält

Eine Großstadt bedeutet für viele Kreative Inspiration und Austausch mit Gleichgesinnten. Doch dort gibt es auch Schattenseiten. mehr

Inéz und Demian vom Indie-Electro-Pop-Duo ÄTNA stehen neben dem Gemälde "Adam und Eva im Paradies - Der Sündenfall" von Lucas Cranach dem Älteren © NDR Kultur - Das Journal / Inspired

Kunst neu interpretiert: Cranach als Inspiration für das Duo Ätna

Das Indie-Electro-Duo hat im Rahmen der Serie "Inspired" einen Song geschrieben, der von Cranachs "Sündenfall" inspiriert ist. mehr

Daniel Richter hält zwei Papageien in den Händen. © B / 14 Film Foto: Marvin Hesse

Doku "Daniel Richter" zeigt einen Künstler im Widerspruch

Drei Jahre lang hat Regisseur Pepe Danquart den Maler begleitet. Am 2. Februar kommt der Dokumentarfilm über Daniel Richter ins Kino. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Hamburg Journal | 30.01.2023 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Malerei

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Buchcover: Sia Piontek - Die Sehenden und die Toten © Goldmann Verlag

Krimi "Die Sehenden und die Toten": Mörderisches Wendland

Im Mittelpunkt von Sia Pionteks erstem Krimi steht eine Ermittlerin, die genau wie die Autorin einen Neuanfang gewagt hat. mehr