Stand: 01.04.2019 15:05 Uhr

Foto-Ausstellung: Die Jagd nach Geld, Ruhm und Sex

von Kerry Rügemer

Reich sein, schön sein und möglichst auch noch berühmt. Davon träumen sehr viele Menschen. Was sie dafür alles tun, das zeigt die Ausstellung "Generation Wealth", Generation Reichtum, die ab Sonnabend in den Deichtorhallen zu sehen ist. Die preisgekrönte amerikanische Fotografin und Filmemacherin Lauren Greenfield beobachtet seit 25 Jahren, was das Streben nach Reichtum mit den Menschen macht. Mehr als 200 Fotos und drei Kurzfilme werden zu elf Themenbereichen präsentiert. Die Schau ist erstmals in Deutschland zu sehen.

Fotografie "Das Leben der Superreichen."

Ausstellung: Das Leben der Superreichen

Hamburg Journal -

"Generation Wealth" heißt die neue Ausstellung in den Deichtorhallen. Die Fotos von Lauren Greenfield zeigen das nie endende Verlangen nach Geld, Macht und Luxus.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Eine dürre Blondine in einem hellblauen Pulli auf dem "I`m a luxury" (Deutsch: Ich bin Luxus) steht, neben sich ein etwa dreijähriges schlechtgelauntes Mädchen, das auf einem Schaukelpferd sitzt und damit durch eine Riesen-Designwohnung reitet - der Anblick lässt einen schaudern. Lauren Greenfield beobachtet die Reichen und Schönen dieser Welt, die Menschen, die den amerikanischen Traum leben. Doch der hat sich in den vergangenen 25 Jahren sehr gewandelt: "In der Generation meiner Eltern war der amerikanische Traum von harter Arbeit, Bescheidenheit, Disziplin geprägt. Heute zählt, wer seinen Reichtum zur Schau stellt und wer berühmt ist. Die Gesellschaft ist geprägt von Narzissmus. Früher galt Reichtum als Ziel, als Erfolg von Arbeit, heute geht es nur noch um Protzerei oder so zu tun, als ob man sich alles leisten kann."

Fette Autos, teure Handtaschen und leere Gesichter

Bild vergrößern
Mehr als 200 Fotografien zeigt die Ausstellung in den Deichtorhallen.

Lauren Greenfield lässt den Betrachter am Leben von Superreichen rund um den Erdball teilhaben: Eine Chinesin, die in ihrem gold ausgestatteten Zimmer Golf spielt, eine Amerikanerin, die vor ihrem 8.000-Quadratmeter-Schloss posiert, aber auch eine schwarze Stripperin, die nackt und auf allen Vieren Dollarscheine vom Fußboden aufsammelt. "In einer Gesellschaft, in der Mädchen früh lernen, dass ihr Körper ihre Währung, ihr Pfund ist, mit dem sie wuchern können - das geht nicht gut. In meinen Bildern kann man die teils verheerenden Folgen sehen", so Greenfield.

Die Entwicklung von Gier

Botoxinjektionen, Faceliftings, Riesenbrüste in knallenge Markenkleider gequetscht, tonnenweise Goldschmuck am ganzen Körper, fette Autos, teure Handtaschen und manchmal sehr leere Gesichter - die Ausstellung zeigt eindrucksvoll, welche Auswüchse der Wunsch nach Reichtum und Anerkennung haben kann. "Es ist mittlerweile überall auf der Welt zu spüren - durch das Fernsehen, soziale Medien. Niemand kann sich diesem Phänomen entziehen: Dieser Zeitgeist beeinflusst uns alle unmerklich. Es ist wie atmen, es passiert unbewusst. Deshalb fotografiere ich Extreme, damit wir merken, dass wir alle dazugehören", sagt Greenfield.

Fotografien aus der Ausstellung "Generation Wealth"

Hoffen auf ein Umdenken

Bild vergrößern
Die amerikanische Fotografin und Filmemacherin Lauren Greenfield beobachtet das Streben nach Reichtum seit 25 Jahren.

"Generation Wealth" zeigt erschreckend drastisch, wie sich die Jagd nach Geld, Ruhm und Sex auf der ganzen Welt entwickelt hat. Dabei geht es nicht nur um die Reichen, sondern um die Sucht danach, um jeden Preis reich zu sein. "Gute Dinge können auch süchtig machen: Anderen zu helfen, Arbeit zu wertschätzen oder gesund zu leben. Es muss sich etwas ändern! Ich glaube, das geht aber nur durch einen totalen gesellschaftlichen Zusammenbruch", so Greenfield. Lauren Greenfield hofft, mit ihrer Arbeit ein Umdenken zu erwirken und etwas gegen diese Gier nach materiellen Gütern zu tun, die letztendlich ja sowieso nie befriedigt werden kann.

Foto-Ausstellung: Die Jagd nach Geld, Ruhm und Sex

Lauren Greenfield hat Menschen fotografiert, die alles dafür tun, um reich zu sein. Sie zeigt in ihrer Ausstellung, welche Auswüchse der Wunsch nach Reichtum haben kann.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg
Deichtorstraße 2
20095   Hamburg
Telefon:
040 321 032 00
E-Mail:
besucherbuero(at)deichtorhallen.de.
Preis:
12 Euro (regulär), 7 Euro (ermäßigt), Freier Eintritt unter 18 Jahren
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 11 Uhr bis 18 Uhr
Jeden 1. Donnerstag im Monat: 11 Uhr bis 21 Uhr
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 29.03.2019 | 19:00 Uhr

Fotografien aus der Ausstellung "Generation Wealth"

Lauren Greenfield hat Menschen fotografiert, die alles dafür tun, um reich zu sein. Sie zeigt in ihrer Ausstellung, welche Auswüchse der Wunsch nach Reichtum haben kann. Bildergalerie

Mehr Kultur

01:25
Schleswig-Holstein Magazin
02:48
Schleswig-Holstein Magazin

Eröffnungskonzert der "FolkBaltica"

Schleswig-Holstein Magazin