Stand: 11.09.2018 16:24 Uhr

"Erste Dinge" im ehemaligen Völkerkundemuseum

"Erste Dinge - Rückblick für Ausblick" heißt die erste Ausstellung im MARKK, dem ehemaligen und jetzt neu konzipierten Museum für Völkerkunde in Hamburg. Ab dem 11. September werden Objekte aus der Gründungsphase des Museums gezeigt - es handele sich um einen "Rückblick auf die eigene Geschichte" sowie "einen Auftakt für die aktuelle Neuausrichtung", so Direktorin Prof. Barbara Plankensteiner am Eröffnungstag in Hamburg. Den Grundstock für die Sammlung mit mehr als 200.000 Objekten legten Hamburger Kaufleute im 19. Jahrhundert, als sie Erinnerungsstücke von ihren Reisen mitbrachten.

"Erste Dinge - Rückblick für Ausblick" im MARKK

Hinter dem Akronym MARKK steckt der neue Name des ehemaligen Völkerkundemuseums - "Museum am Rothenbaum, Kulturen und Künste der Welt". Der Begriff "Völkerkunde" stehe nicht mehr im Einklang mit der Identität, den Inhalten und Zielen eines Museums, das sich mit der kulturellen Vielfalt der Welt befasse, hieß es.

 

Kommentar

Die Sicht auf andere Kulturen hat sich geändert

Das Hamburger Völkerkundemuseum heißt ab sofort offiziell MARKK. Das wurde auch Zeit, denn ein klassisches Völkerkundemuseum ist heute ein Relikt, meint Daniel Kaiser in seinem Kommentar. mehr

"Erste Dinge" im ehemaligen Völkerkundemuseum

Die Ausstellung "Erste Dinge - Rückblick für Ausblick" im MARKK widmet sich dem Erstbestand des umbenannten Hamburger Völkerkundemuseums. Sie soll Auftakt für eine Neuausrichtung sein.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ort:
MARKK - Museum am Rothenbaum, Kulturen und Künste der Welt
Rothenbaumchaussee 64
20148  Hamburg
Preis:
8,50 Euro, ermäßigt 4 Euro
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr
Montags geschlossen
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 11.09.2018 | 19:00 Uhr