Linda Drysdale (Jamie Lee Curtis), Harlan Thrombey (Christopher Plummer), Richard Drysdale (Don Johnson) und Walt Thrombey (Michael Shannon) - Szene aus dem Film "Knives Out - Mord ist Familiensache" © Universum

"Knives Out": Krimikomödie mit vielen Stars

Stand: 07.02.2020 11:14 Uhr

In "Knives Out" läuft ein Star-Ensemble zu Hochform auf: Daniel Craig, Chris Evans, Christopher Plummer, Jamie Lee Curtis und Don Johnson geben sich in diesem Familienthriller die Ehre.

von Anna Wollner

Nichts ist wie es scheint in dem Mörder-Mystery-Thriller "Knives Out - Mord ist Familiensache". Nur eines ist klar: Am Morgen nach seiner eigenen Geburtstagsfeier liegt der Patriarch der Familie, gespielt von Christopher Plummer, erstochen in seinem Arbeitszimmer. Nicht nur die Polizei ermittelt, auch der Privatdetektiv Benoit Blanc reist an und stellt unangenehme Fragen.

Daniel Craig ermittelt wie in einem Agatha-Christie-Roman

Harlan Thrombey war nicht nur das Familienoberhaupt, er war vor allem auch selbst ein gefeierter Krimi-Autor, der es verstand, komplizierte Plots gekonnt aufzulösen in seinen gefeierten Büchern. Genau das spiegelt sich bei seinem eigenen Tod wider. Die Familie reagiert skeptisch auf den ungebetenen Gast im Haus, der sich, fulminant gespielt von Daniel Craig, dezent im Hintergrund hält - und als Karikatur angelegt ist. Mit Tweed und Hut wirkt er, als sei er selbst gerade einem Agatha-Christie-Roman entstiegen und bringt sofort die Familie gegen sich auf.

Der Geist von Agatha Christie weht nicht nur durch den Film, sondern auch durch das Haus, den Hauptschauplatz dieser klassischen Wer-war-es-Geschichte. Mit seinen dicken Teppichen, den knarzenden Dielen, den holzvertäfelten Wänden, den antiken Statuen und den verborgenen Fenstern scheint es wie geschaffen für eine Geschichte, wie Regisseur Rian Johnson sie hier präsentiert. Das Haus an sich ist so verschachtelt wie ein Cluedo-Spielbrett, die Auflösung des Falls bekommt durch die Dynamik der Geschichte und den cleveren Schnitt einen ganz eigenen Sog.

"Knives Out": Alle sind verdächtig

Bei "Knives Out - Mord ist Familiensache" ist jeder bereit, jedem aus der Familie buchstäblich das Messer in den Rücken zu rammen. Dabei ist der Film viel mehr als das Auflösen des Mordes. Johnson zeichnet reduziert auf drei Generationen einer Familie das Sittenbild der amerikanischen Gesellschaft. Von vermeintlich linksliberal bis rechtsextrem ist alles dabei.

Die Schauspieler um Daniel Craig, Chris Evans, Jamie Lee Curtis und Toni Colette agieren von aller Last befreit und mit einer unbändigen Freude an ihrem Spiel. Die Auflösung ist weder einfach noch kompliziert. Aber die zwei Stunden Weg dahin sind das Vergnüglichste, was es seit langem im Kino gegeben hat.

Der kanadische Schauspieler Christopher Plummer im Porträt - am 5. Februar 2021 ist er gestorben ©  Chris Pizzello/Invision/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto:  Chris Pizzello
AUDIO: Schauspieler Christopher Plummer mit 91 Jahren gestorben (3 Min)

Knives Out - Mord ist Familiensache

Genre:
Krimi-Komödie
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
USA
Zusatzinfo:
mit Daniel Craig, Jamie Lee Curtis, Don Johnson, Toni Colette und Christopher Plummer und anderen
Regie:
Rian Johnson
Länge:
131
FSK:
ab 12 Jahren
Kinostart:
2. Januar 2020

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 31.12.2019 | 09:20 Uhr

John David Washington (rechts) am Steuer eines Schnellbootes und Elizabeth Debicki als Passagierin - Szene aus dem Film "Tenet" von Christopher Nolan © 2020 Warner Bros. Entertainment, Foto: Melinda Sue Gordon

Filme 2020: Diese Highlights waren im Kino

Große Filmstarts gab es kaum im Kinojahr 2020. Zu den Highlights zählen "Undine", "Die Wütenden" und "Tenet". Eine Übersicht. mehr

Mehr Kultur

Angelica Domröse und Winfried Glatzeder liegen in einem Bett in einer Szene des DEFA-Filmes "Die Legende von Paul und Paula" © rbb/Progress Film-Verleih/Norbert Kuhröber

DEFA - Eine Geschichte voller Brüche

Die DEFA war auch über die Grenzen der DDR hinaus ein international angesehenes Filmunternehmen. Ein Blick auf ihre Geschichte. mehr