Uwe Serafin © NDR

"Harry Potter" in Hamburg: Uwe Serafin spielt drei Fieslinge

Stand: 06.12.2021 06:53 Uhr

Eigentlich waren im letzten "Harry Potter"-Band Lord Voldemort und Professor Snape gestorben. Mittlerweile ist durchgesickert, dass sie in dem Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" wieder zum Leben erwachen - beide gespielt von Uwe Serafin.

von Kerry Rügemer

Schwarze, chronisch fettige Haare, die das schmale, bleiche und niemals lächelnde Gesicht umspielen - Professor Severus Snape ist schon ein wahres Ekel. Der mittlerweile verstorbene Schauspieler Alan Rickman hat ihm in den "Harry Potter"-Filmen jahrelang seinen unvergleichlichen Stempel aufgedrückt. "Was Alan Rickman mit dieser Figur erschaffen hat, ist ikonisch", schwärmt der Schauspieler Uwe Serafin. "Ich finde, eine schauspielerische Eitelkeit den Snape besonders toll zu machen, wäre hier echt fehl am Platz."

Uwe Serafin ist der Hamburger Snape. In einem grün karierten Flanellhemd sitzt er lässig in einem roten Sessel - ein freundlicher, zugewandter Mensch. Und dennoch spielt er gleich drei der fiesen Rollen in "Harry Potter und das verwunschene Kind": Neben Snape auch noch den unförmigen, doofen Onkel Vernon und den, dessen Namen man eigentlich gar nicht nennen soll: Lord Voldemort.

"Der Ritt durch Deutschland ist dafür verantwortlich, dass ich Schauspieler geworden bin"

Serafin hat sich erst mit Mitte 20 der Schauspielerei zugewandt - davor war er mit Weltverbessern beschäftigt: "Ja, ich war auch Hausbesetzer in Frankfurt und Berlin, habe mir mit der Polizei Straßenschlachten geliefert - alles Sachen, auf die ich nicht verzichten möchte, aber auf die ich auch nicht wahnsinnig stolz bin. Das war in den 80ern so: Da hat man eine Gruppe gebildet und versucht, die Welt zu verbessern."

Das Wendland wurde die Heimat des gebürtigen Frankfurters. Von dort aus startete er - sehr ungewöhnlich - einen Ritt durch Deutschland, der zu einer Reise zu sich selbst wurde: "Sieben Wochen bin ich vom Wendland nach Frankfurt und fast wieder zurück geritten, 1.200 Kilometer mit einem Lipizzanerhengst. Der Ritt durch Deutschland ist dafür verantwortlich, dass ich Schauspieler geworden bin. Ich hatte bis dahin schon sehr viel gemacht, aber alles nur halb. Also habe ich mir gesagt: Ich möchte jetzt endlich etwas finden, was ich zur Meisterschaft bringen kann."

Serafin bekam Harry Potter-Coaching von seiner Tochter

Uwe Serafin lernte das Handwerk in Hamburg an der Schule für Schauspiel. Es folgten Engagements quer durch Deutschland, 2011 gründete er die Freie Bühne Wendland mit. Und nun, mit fast 60: Harry Potter! "Meine Kinder haben lesen gelernt mit Harry Potter und ich habe mir alle Filme angeschaut. Deshalb kannte ich schon alles ganz gut. Meine jüngste Tochter ist ein richtiger Potterhead, mit Tattoo auf dem Arm, und die hat mich auch so ein bisschen gecoacht für meine Vorsprechen."

Mit Erfolg! Sonntag ist es dann soweit und Uwe Serafin wird sich abwechselnd in einen Fettanzug quetschen - Onkel Vernon -, sich eine nasenlose Maske über das Gesicht ziehen - Voldemort - und sich vermutlich eine strähnige, schwarze Perücke auf das schon recht kahle Haupt setzen - als Professor Severus Snape.

Weitere Informationen
Eine Szene aus dem Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" zeigt einen Darsteller und mehrere Zuschauer. © Mehr-BB Entertainment GmbH Foto: Screenshot

"Harry Potter" in Hamburg: Magie auch hinter den Kulissen

"Harry Potter und das verwunschene Kind" feiert am Sonntag Premiere. Das Theaterstück strotzt nur so vor magischen Überraschungen. mehr

Szene im Harry Potter Theaterstück: Hexen und Zauberer beim zaubern mit Feuer. © Broadway Company 2019 / Manuel Harlan Foto: Manuel Harlan

Magisch und spektakulär: "Harry Potter und das verwunschene Kind"

Am Sonntag gab es die deutschsprachige "Harry Potter"-Premiere: Die Show im Hamburger Mehr!-Theater verblüfft und fasziniert. mehr

Die Schauspieler des Theaterstücks "Harry Potter und das verwunschene Kind" auf der Bühne des "Mehr!-Theater" in Hamburg. © mehr-bb-entertainment / Manuel Harlan Foto: Manuel Harlan

"Harry Potter" in Hamburg: Theaterstück mit magischem Soundtrack

Die Engländerin Imogen Heap hat die Musik für das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" geschrieben. mehr

Weitere Informationen
Ingo Zamperoni kommt zur Deutschlandpremiere des Theaterstücks "Harry Potter und das verwunschene Kind". © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Harry Potter Theater: Viele Stars bei Premiere in Hamburg

Die deutschsprachige Erstaufführung im Mehr!-Theater am Großmarkt in Hamburg war zuvor wegen der Pandemie verschoben worden. mehr

Maik Klokow auf der Baustelle für das "Harry Potter"-Theaterstück am Hamburger Großmarkt © Mehr! Theater am Großmarkt / Jochen Quast Foto: Jochen Quast

Produzent Maik Klokow über "Harry Potter und das verwunschene Kind" in Hamburg

Maik Klokow über die 2G-Plus-Regel im Theater und seine Vorfreude auf die Premiere von "Harry Potter und das verwunschene Kind". mehr

Schauspieler Markus Schöttl als Harry Potter und Schauspielerin Jillian Anthony als Hermine Granger spielen eine Szene aus "Harry Potter und das verwunschene Kind" auf der Bühne im Mehr! Theater. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

"Harry Potter" auf der Bühne in Hamburg: Letzte Proben laufen

Im dritten Anlauf soll es nun klappen: Am 5. Dezember feiert "Harry Potter und das verwunschene Kind" Deutschland-Premiere. mehr

Harry Potter (Daniel Radcliffe) entdeckt einen geheimnisvollen Gang. © picture-alliance / dpa | dpa-Film Warner

"Harry Potter verkörpert viele Werte"

Vor 20 Jahren kam "Harry Potter" in die Kinos. Die Geschichten über den berühmtesten Zauberlehrling aller Zeiten enthalten auch christliche Motive. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 03.12.2021 | 19:00 Uhr