Stand: 20.10.2014 14:25 Uhr  | Archiv

Herzens-Menschen wiedersehen

Eine Frau hat ein Buch vor sich auf dem Tisch liegen © NDR Foto: Karin Hansen
Nicole Bösch schwelgt gerne in Erinnerungen. Wenn sie das alte Poesiealbum aufschlägt, fallen ihr vor allem Herzens-Menschen wieder ein.

"Nie verlerne so zu lachen, wie du jetzt lachst, froh und frei, denn ein Leben ohne Lachen ist ein Frühling ohne Mai". An die Sprüche, die in den Poesiealben geschrieben standen, erinnert man sich gerne zurück. Auch Nicole Bösch und Anke Cohrs aus Buxtehude blättern gerne im bunten Büchlein von früher. NDR 1 Niedersachsen Reporterin Karin Hansen hat die beiden Frauen getroffen und mit ihnen über die gute alte Zeit gesprochen. Nicole Bösch findet es spannend, dass das Blättern in einem kleinen Büchlein so viele Erinnerungen weckt. "Mein Album ist aus der Grundschulzeit! Das ist also eine ganze Weile her!"

"An Aynur denke ich ganz oft!"

Bösch liest Sprüche ihrer Grundschullehrerin und von vielen Klassenkameradinnen immer wieder durch und stoppt bei einer ganz bestimmten Seite, die bunt bemalt ist. "Das ist meine Lieblingsfreundin damals gewesen - Aynur - an die denke ich noch ganz oft." Denn Aynur war von einem Tag auf den anderen weggezogen. Seitdem hat Nicole Bösch nichts mehr von ihr gehört. Darum schaut sie sich jetzt den Eintrag im Poesiealbum ganz genau an. "Sie hat eine Blume gemalt, hat unsere Namen dazu geschrieben und Herzen und einen Blumenstrauß und alles umkringelt. Ich weiß leider nicht, wo sie abgeblieben ist! Das ist wirklich sehr schade! Ich würde sie gerne wiedertreffen".

Menschen, die ans Herz gewachsen sind

Eine Frau lächelt in die Kamera © NDR Foto: Karin Hansen
Anke Cohrs hat damals zwei Poesiealben voll bekommen, obwohl die Jungs vor ihr Respekt hatten und nicht so gerne einen flotten Spruch in ihr Büchlein schrieben.

Auch Anke Cohrs hat in ihrem Poesiealbum gelesen und würde gerne den einen oder anderen Menschen daraus wiedertreffen. Eine Person liegt ihr dabei besonders am Herzen: ihre alte Grundschullehrerin. Diese war damals eine wichtige Bezugsperson für die heute 49 Jahre alte Frau. "Das war eine besondere Lehrerin, sie hat mich und meine Schwester immer zum Tee eingeladen und wir haben wie die feinen Damen zusammen gesessen". Ein paar Minuten später liest sie den Spruch einer ehemaligen Freundin, mit der sie sich am Anfang der Schulzeit extrem gestritten hatte. Sogar die Eltern mussten dabei eingreifen. Die Mädchen durften sich damals nicht mehr treffen. "Der Witz war, dass wir hinterher die besten Freundinnen geworden sind. Geschrieben hat sie: 'Ist der Himmel einmal blau, morgen wird er wieder grau und du sitzt im Sonnenschein'. Hier hat sie ein Wichtelglitzerbild aufgeklebt, das hat sie bestimmt ihrer Schwester geklaut."

"Jungs wollten wohl nicht reinschreiben"

Sprüche von Jungs findet man eher selten im Poesiealbum der 49-Jährigen. Dafür hat sie eine Erklärung: "Ich hab die Jungs immer verdroschen in der Grundschule. Die Jungs haben mich geärgert! Ich hab mich versteckt und hab sie mir dann geschnappt. Wahrscheinlich haben sie darum nicht so gerne in mein Album geschrieben." Trotzdem kann sie sich über immerhin zwei vollgeschriebene Poesiealben freuen. Nachdem sie sie zurück ins Bücherregal gestellt hat, beginnt sie im Internet nach ihren Grundschulkameraden zu suchen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 21.10.2014 | 11:20 Uhr