Anna Möschter: "Das Leben ist nur geliehen"

Sendung: Ein Jahrhundertleben | 13.12.2021 | 09:00 Uhr 22 Min

Anna Möschter, Jahrgang 1924, wächst mit acht Geschwistern bei Saarbrücken auf. 1939 flieht mit der Familie für einige Jahre nach Goslar. 1945 heiratet sie einen Hamburg - gehüllt in einen Mantel, den sie aus einer alten Wehrmachtsdecke genäht hat. Später wird das gemeinsam gebaute Haus zur Postfiliale, die sie leitet. Bei der Sturmflut 1976 verlieren die Möschters ihr Zuhause - und rappeln sich wieder auf. Bis zum Ende ihres Lebens ist Anna Möschter aktiv. Einige Wochen, nachdem sie ihre Geschichte erzählt hat, ist sie am 4. Dezember 2021 im Alter von 97 Jahren in Hamburg gestorben.

Jahrhundertleben: Die Geschichte von Anna Möschter aus Hamburg
Jahrhundertleben: Aus dem Fotoalbum von Anna Möschter
Jahrhundertleben: Das Vermächtnis der 100-Jährigen
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/geschichte/koepfe/Jahrhundertleben-Anna-Moeschter-aus-Hamburg,moeschter186.html

Mehr Ein Jahrhundertleben

Die Welt der 100-Jährigen: Eckhardt Erbguth, geboren 1923 - hier in seinem Atelier in Dabel -, gibt in der NDR Dokumentation "Ein Jahrhundertleben" Einblicke in sein bewegtes Leben. © NDR / Magdalena Stengel Foto: Magdalena Stengel
ARD Mediathek
Irmgard Eiben aus Wilhelmshaven © NDR
ARD Mediathek
Wilhelm Simonsohn wurde am 9. September 1919 in Hamburg-Altona geboren. © NDR
ARD Mediathek
Seniorin Helga Rode schaut sich ein Schwarzweiß-Foto an. © NDR Foto: André Bacher
ARD Mediathek
Die Welt der 100-Jährigen: Gerda Borck, geboren 1920, erzählt in der NDR Dokumentation "Ein Jahrhundertleben" aus ihrem bewegten Leben. © NDR / Magdalena Stengel Foto: Magdalena Stengel
ARD Mediathek
Mehr anzeigen Mehr anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Illustration zeigt Szene am Bahnsteig in Rot- und Grautönen. Regionalexpress steht im Gleis. Reduziert dargestellte Figuren verlassen den Zug. Neben der knienden Täterfigur stehen zwei Beamte. © NDR/Thorben Korpel
ARD Mediathek
DJ Judith van Waterkant im Gespräch mit Olli Schulz. © NDR
ARD Mediathek
Dieser vier Meter hohe und acht Meter lange Zetros ist das zweite Zuhause von Rena und Gustav. © NDR/Sonja Kättner-Neumann
ARD Mediathek
Auch ein Ohr für die Stammkunden haben, heißt es im Dorfladen. © NDR
ARD Mediathek
Collage: Foto von Benko mit verspiegelter Sonnenbrille, dahinter: Galeria-Kaufhof-Gebäude. Hintergrund: Fetzen von Millimeterpapier. © Benko: picture alliance  GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com | GEORG HOCHMUTH; Gebäude: picture alliance / imageBROKER | Michael Weber; Look-Konzept: Studio Fritz Gnad
ARD Mediathek
Elbschlosskeller-Wirt Daniel Schmidt am Tresen seiner Kneipe. © NDR
ARD Mediathek
Sound of Germany © NDR
ARD Mediathek
Eine lachende junge Frau. © NDR/7Tage
ARD Mediathek
Collage: Karte mit Deutschland und der ehem. Sowjetunion farbig hervorgehoben. Davor mehrere "Analog-"Fotos von Menschen aus dem Film aufgeklebt. Daneben die Autorin der Doku in offenem Mantel und mit Strickmütze; schaut in die Kamera. © NDR/Studio Fritz Gnad
ARD Mediathek
Ein Lotsenschiff fährt auf der Elbe. © NDR Foto: Gesa Berg
ARD Mediathek
Sound of Germany © NDR
ARD Mediathek

Wut

Zwei Frauen in einem Hörsaal. Eine von ihnen gebärdet. © NDR/Lisa Wolff/Henning Wirtz
ARD Mediathek
Mehr anzeigen Mehr anzeigen