Stand: 15.06.2023 05:30 Uhr

Kolumne: Hör mal 'n beten to "Chili un Kapitalismus"

Ein Mann mit einem Kinn-Spitzbart (Ziegenbart): Jan Graf © NDR Foto: Lornz Lorenzen
Jan Graf: Moderator, Sprecher, Musiker, Autor

Wer die Wahl hat, hat die Qual, damit könnte man die neueste Geschichte von Jan Graf beschreiben.

Chilischote und Chiliflocken auf einer Holzschaufel. © fotolia Foto: photocrew
AUDIO: Chili un Kapitalismus (2 Min)

"Chili un Kapitalismus"

Körtens stünn bi'n Dönermann vör mi so'n Opa. Wull ok Döner zum Mitnehmen hebben. "Aber nich so scharf", seggt he. "Vertrag ich nich." Naja, ik jo jüst annersrüm, mi kann de Kraam gor nich hot noog ween, ik so: "Bei mir kannst ordentlich von dem Zeug!" In't Auto eet ik bi't Föhren, mark ik, hett de Typ de Döners vertuuscht! Mien vull labberig. Hett Opa vör mi ja woll mien Döner kregen. Mist, oder? Dat gifft Lüüd, de kriegt richtig Last, wenn de to scharp eet.

Dat is dat mit dat an allens rümentscheden. Nich so scharp, nich so sööt, mehr Wötteln, weniger Blomenkohl, Fleesch nich so veel, Kaffe mit Melk, man keen Zucker, Müsli ahn Rosinen dorför Sünnblomenkeerns, so, un denn kümmt allens dörcheneen. Dat is Kapitalismus. De Konsument kann allens mit utkesen, dat warrt em as Freeheit wiesmaakt, un opletzt verleert se de Översicht un Opa hett Hickop, wiel sien Döner ruineert is.

Eat it or die

Ik weer as Kind mal mit mien Öllern in de DDR. De geev dat dor noch. In en Lokaal harrn se Snitzel mit Kantüffen un Arfen. Ik see, se schullen de Arfen bi mi weglaten, de mag ik nich, do pamp mi de Bedenen an, dat de Arfen dorto höört, basta. Harr ik as verpüttschert Westgöör mien Lex weg. Du hest hier gor nix to bestimmen. Ji kriegt all dat sülvige. Eat it or die. Ik finn, dat harr sien egen effektiven Charme.

Kiek, bi uns is Opa nu mit Hartklabaster vör mien Döner tosamenbraken, wiel sien ZNS nich op dat extra Chilli kloorkümmt.

Manchmal dink ik: Es war nicht alles schlecht.

Zum Podcast-Angebot der plattdeutschen Sendereihe "Hör mal 'n beten to"

Die plattdeutsche Morgenplauderei "Hör mal 'n beten to" gehört seit mehr als 60 Jahren zum Alltag in Norddeutschland. Hier werden die Wunderlichkeiten des Alltags betrachtet. So klingt es, wenn wir Norddeutschen uns selbst auf die Schippe nehmen - liebevoll bis spöttisch, selten mit dem Finger in schmerzenden Wunden, aber immer an Stellen, an denen wir kitzelig sind. Im Radio: werktags um 10.40 Uhr auf NDR 1 Welle Nord, um 11.50 Uhr auf NDR 1 Niedersachsen und um 13.20 Uhr auf NDR 90,3.

Weitere Informationen
Junge Frau flüstert einem Mann etwas ins Ohr. © Fotolia.com Foto: olly

Hör mal 'n beten to

Die plattdeutsche Morgenplauderei als kostenloses Audio-Abo für Ihren PC. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Hör mal 'n beten to | 16.06.2023 | 10:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Plattdeutsch

Schild mit der Aufschrift "Moin" © fotolia Foto: DOC RABE Media

Dit und Dat op Platt

Hier finden Sie alle gesendeten Beiträge, Audios und Videos der plattdeutschen Sendungen in einem Archiv. mehr

Hör mal 'n beten to: weitere Kolumnen

Livestream NDR 1 Welle Nord

ARD Hitnacht

23:00 - 00:00 Uhr
Live hörenTitelliste