Stand: 25.08.2019 17:20 Uhr

Viviani macht Cyclassics-Hattrick perfekt

Radprofi Elia Viviani hat sich den Cyclasscis-Rekord geschnappt! Der Europameister gewann am Sonntag in Hamburg nach 216,7 Kilometern im Massensprint und sicherte sich damit nach 2017 und 2018 den dritten Triumph beim World-Tour-Rennen insgesamt. Das ist zuvor keinem anderen Fahrer gelungen. Der 30-jährige Italiener setzte sich auf der Mönckebergstraße vor dem Australier Caleb Ewan sowie seinem Landsmann Giacomo Nizzolo durch. "Das ist großartig! Ich liebe diesen Rad-Klassiker", sagte Viviani und fügte hinzu: "Die Siege aus den Vorjahren haben mir viel Selbstvertrauen gegeben."

Ackermann bricht ein

Der deutsche Hoffnungsträger Pascal Ackermann war nicht vorne dabei. Der 25-Jährige verlor 15 Kilometer vor dem Ende am berüchtigten Waseberg mit 15 Prozent Steigung den Anschluss. Das erwartete Duell mit Viviani um den Sieg war dahin. Als bester Deutscher belegte André Greipel Rang elf. Der Rostocker war zuvor mit zwei Siegen noch gleichauf mit Viviani gewesen und hat als bis dato letzter Deutscher 2015 in Hamburg triumphiert. Vor ihm hatten Jan Ullrich (1997), Erik Zabel (2001) und John Degenkolb (2013) die Cyclassics gewonnen.

Kämna überzeugte bei der Tour

Videos
12:39
Sportclub

Radprofi Kämna: "Man muss sich quälen können"

Sportclub

Lennard Kämna ist der Senkrechtstarter im deutschen Radsport. Im Sportclub berichtet der Allrounder aus Fischerhude über sein Tour-de-France-Debüt und seine Liebe zu Bremen. Video (12:39 min)

Nicht ins Ziel kam bei der 24. Auflage des Rennes in Hamburg Talent Lennard Kämna. Der 22-Jährige aus dem niedersächsischen Fischerhude hatte bei seinem Tour-de-France-Debüt für Furore gesorgt. Bei der schweren Bergetappe hinauf auf den Alpen-Riesen Galibier hatte Kämna Platz vier belegt. In den Pyrenäen und Alpen war der Niedersachse nahezu auf Augenhöhe mit den besten Kletterern unterwegs. In der Gesamtwertung belegte er als Neuling einen respektablen 40. Rang.

Jedermann-Fotos bei NDR.de

Nach Angaben des Veranstalters feuerten über 500.000 Zuschauer die Fahrer an der Strecke an. Neben dem Elite-Rennen waren in Hamburg auch rund 18.000 "Jedermänner" auf drei verschiedenen für den Straßenverkehr gesperrten Strecken am Start - über 60, 100 oder 160 Kilometer. Wenn Sie dabei waren, werden Sie vielleicht bei den Fotos fündig.

Weitere Informationen

Ihr Bild bei den Cyclassics 2019

Tausende Jedermänner sind bei den Cyclassics 2019 am Start gewesen. Waren Sie einer davon? Dann entdecken Sie sich vielleicht hier auf einem der Teilmehmerfotos. mehr

Die Cyclassics-Strecke in Bildern

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 25.08.2019 | 22:50 Uhr