Lukas Jörgensen von der SG Flensburg-Handewitt © IMAGO / Lobeca

HBL-Duell Flensburg gegen Rhein-Neckar Löwen jetzt live

Stand: 18.11.2023 17:50 Uhr

Heute empfängt die SG Flensburg-Handewitt die Rhein-Neckar Löwen zu einem Handball-Klassiker in der ausverkauften "Hölle Nord". Für beide Teams geht es um wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze in der Handball-Bundesliga. Die Partie gibt jetzt im Ersten und im Livestream bei NDR.de.

Der Tabellenvierte aus Flensburg startete mit hohen Erwartungen in die Saison, handelte sich aber recht schnell sechs "Miese" ein, ehe er an Stabilität gewann. Dann folgten allerdings eine Länderspielwoche und für die SG-Handballer 17 Tage ohne Spielpraxis. Das machte sich zu Wochenbeginn in der European League beim glücklichen 33:32-Erfolg im norwegischen Elverum bemerkbar. "Wir waren zu hektisch, haben viele Fehler gemacht und in der Abwehr etwas den Fokus vermissen lassen", sagte SG-Rechtsaußen Johan Hansen.

Johannes Golla von der SG Flensburg-Handewitt jubelt © IMAGO / Lobeca Foto: Ingrid Anderson-Jensen
AUDIO: Flensburgs Golla: "Jedes Spiel hat Endspiel-Charakter" (7 Min)

Kreisläufer Johannes Golla hatte die eine oder andere "Unsicherheit" nach der längeren Pause erkannt. "Das war ein knapper Sieg, ein Spiel, mit dem wir nicht ganz zufrieden sind. Wir wissen aber auch, was wir besser machen wollen und sind auch optimistisch, dass wir das schon im nächsten Spiel wieder besser auf die Platte bringen", betonte der Team-Kapitän. "Fast alles kann besser werden."

Er nannte die Chancenverwertung und die vielen technischen Fehler, die sich das Team besonders in der ersten Hälfte geleistet hätte. In der Defensive forderte er mehr Konsequenz und eine bessere Zusammenarbeit zwischen der Abwehrreihe und dem Torhüter.

Stippvisite von SG-Neuzugang Kirkelökke

Auch die Rhein-Neckar Löwen waren in der European League unterwegs und behaupteten sich bei Benfica Lissabon ebenso knapp. Den 36:35-Erfolg besiegelte Niclas Kirkelökke mit seinem Treffer Nummer 14. Ausgerechnet der dänische Linkshänder wird im Sommer vom Süden in den Norden der Republik wechseln. Der Rückraumspieler unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag bei der SG. "Ich habe gemerkt, dass ich näher an Freunden und meiner Familie sein will", erklärte Kirkelökke. Er wird der siebte dänische Weltmeister in den Reihen der Flensburger sein.

Weitere Informationen
Der dänische Nationalspieler Niclas Kirkelökke, Zugang bei der SG Flensburg-Handewitt im Sommer 2024. © imago images / Lobeca Foto: Ingrid Anderson-Jensen

SG Flensburg-Handewitt holt dänischen Weltmeister Kirkelökke

Der 29 Jahre alte Rückraumspieler wechselt im Sommer vom Handball-Bundesliga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen zur SG. mehr

Bei den Löwen, zurzeit nur Tabellensiebter, läuft es insgesamt noch nicht rund. Ein Grund könnten die zusätzlichen internationalen Begegnungen sein. "Das Pensum, das wir derzeit haben, ist sehr hoch, und das sind wir nicht gewohnt", sagte Löwen-Spielmacher Juri Knorr, der in Flensburg geboren wurde.

Golla: "Duell steht seit Jahren Spitz auf Knopf"

"Beide Mannschaften sind mit hohen Ansprüchen in die Saison gegangen und sind auch so besetzt, dass das ein Spiel auf unglaublich hohem Niveau sein kann", blickte Flensburgs Golla voraus. "Das Duell steht seit Jahren Spitz auf Knopf. Ich kann mich nur an wenige Spiele erinnern, seit ich in Flensburg bin, die deutlich für eine Mannschaft ausgegangen sind." Und der 26-Jährige spielt mittlerweile seit mehr als fünf Jahren an der Förde.

Lukas Jörgensen von der SG Flensburg-Handewitt © IMAGO / Lobeca
AUDIO: Flensburg gegen Löwen: Spitzenspiel als Pflichtaufgabe (2 Min)

Auch wenn die Clubs nun nicht als "Erster und Zweiter" aufeinandertreffen, gehören seiner Meinung nach beide eigentlich "klar ans obere Tabellenende". Und weil die SG schon fünf Punkte hinter den Füchsen liegt, betonte Golla: "Für uns hat jedes Spiel schon eine Art Endspiel-Charakter! Wir haben uns zu viele Ausrutscher erlaubt in diesem Jahr, um unsere Ziele zu erfüllen. Von daher dürfen wir uns gar nichts mehr erlauben. Wir wollen weiter den Anschluss nach oben halten."

Flensburg könnte oben ranrücken, wenn der THW hilft

Darüber hinaus haben die Badener mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Linksaußen-Legende Uwe Gensheimer arbeitet weiterhin an seinem Comeback. Zuletzt mussten Rechtsaußen Patrick Groetzki (Fußsohlenentzündung) und Jannik Kohlbacher (grippaler Infekt) passen. Mit einer weiteren Niederlage würden die Löwen ins Mittelfeld abrutschen.

Die Flensburger, die lediglich auf Simon Pytlick (Sprunggelenksprobleme) verzichten müssen, könnten mit einem Sieg dichter an die Tabellenspitze heranrücken - wenn die Füchse Berlin am Sonntag beim THW Kiel (14 Uhr, live im NDR Fernsehen und bei NDR.de) ihre erste Saisonniederlage kassieren.

Weitere Informationen
Harald Reinkind (M.) wirft gegen die Füchse Berlin auf das Tor. © picture alliance / dpa Foto: Frank Molter

Jetzt live: THW Kiel - Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga

Der Handball-Rekordmeister empfängt den ungeschlagenen Bundesliga-Tabellenführer. Die Partie jetzt im Video-Livestream. mehr

Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportschau | 18.11.2023 | 17:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

SG Flensburg-Handewitt

Mehr Sport-Meldungen

Alexander Zverev am Hamburger Rothenbaum © imago images / HMB-Media

Zverev stürmt am Rothenbaum ins Finale

Lokalmatador Alexander Zverev setzte sich in Hamburg souverän gegen den Spanier Pedro Martinez durch. Im Finale geht es gegen den Franzosen Arthur Fils. mehr