Die enttäuschten Spieler der SG Flensburg-Handewitt verlassen die Halle. © imago images/Jan Huebner

Corona bei der SG Flensburg-Handewitt: Partie in Hannover abgesagt

Stand: 20.11.2021 12:52 Uhr

Die für Samstagabend (20.30 Uhr) angesetzte Partie der Handball-Bundesliga zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und der SG Flensburg-Handewitt fällt aus. Bei der SG haben sich mehrere Spieler mit dem Coronavirus infiziert.

Neben den Profis gab es auch im Betreuerstab positive Tests, wie die SG am Sonnabend mittteilte. Und das, obwohl laut Aussage der Flensburger die komplette Mannschaft sowie das gesamte Umfeld vollständig geimpft sind.

Zunächst wurde Kreisläufer Simon Hald positiv getestet und begab sich daraufhin in häusliche Quarantäne. Bei den anschließenden PCR-Tests wurden weitere Impfdurchbrüche festgestellt.

SG war bereits im Teamhotel in Hannover

Die Mannschaft befand sich bereits im Teamhotel in Hannover, als die ausgewerteten Testergebnisse übermittelt wurden. Das für Sonnabend angesetzte Bundesliga-Auswärtsspiel bei den "Recken" wurde vorsorglich durch die Handball-Bundesliga abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die vier Betroffenen weisen nach Angaben des Clubs leichte bis keine Symptome auf, sind vollständig geimpft und begeben sich in Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt in häusliche Quarantäne.

Weitere Informationen
Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.11.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Archivbild: Zwei Zuschauer auf leeren Rängen beim Spiel Hansa Rostock gegen Halle. © imago images/Fotostand Foto: Fotostand

Hansa-Chef über Zuschauer-Limit - "Politik macht sich unglaubwürdig"

Fußball-Zweitligist Hansa Rostock kritisiert die Begrenzung von 1.000 Besuchern im Ostseestadion. Vorstandschef Robert Marien beklagt 500.000 Euro Verlust. mehr